Arrêté Ministériel du 18 mars 2009
publié le 02 octobre 2009

Arrêté ministériel portant délégation de certains pouvoirs du Ministre qui a l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers dans ses compétences et abrogeant l'arrêté ministériel du 17 mai 1995 portant dél

source
service public federal interieur
numac
2009000657
pub.
02/10/2009
prom.
18/03/2009
moniteur
http://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=fr&c(...)
Document Qrcode

SERVICE PUBLIC FEDERAL INTERIEUR


18 MARS 2009. - Arrêté ministériel portant délégation de certains pouvoirs du Ministre qui a l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers dans ses compétences et abrogeant l'arrêté ministériel du 17 mai 1995 portant délégation des pouvoirs du Ministre en matière d'accès au territoire, de séjour, d'établissement et d'éloignement des étrangers. - Coordination officieuse en langue allemande


Le texte qui suit constitue la coordination officieuse en langue allemande de l'arrêté ministériel du 18 mars 2009 portant délégation de certains pouvoirs du Ministre qui a l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers dans ses compétences et abrogeant l'arrêté ministériel du 17 mai 1995 portant délégation des pouvoirs du Ministre en matière d'accès au territoire, de séjour, d'établissement et d'éloignement des étrangers (Moniteur belge du 26 mars 2009), tel qu'il a été modifié par l'arrêté ministériel du 17 juin 2009 modifiant l'arrêté ministériel du 18 mars 2009 portant délégation de certains pouvoirs du Ministre qui a l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers dans ses compétences et abrogeant l'arrêté ministériel du 17 mai 1995 portant délégation des pouvoirs du Ministre en matière d'accès au territoire, de séjour, d'établissement et d'éloignement des étrangers (Moniteur belge du 2 juillet 2009).

Cette coordination officieuse en langue allemande a été établie par le Service central de traduction allemande à Malmedy.

FÖDERALER ÖFFENTLICHER DIENST INNERES 18. MÄRZ 2009 - Ministerieller Erlass zur Übertragung bestimmter Befugnisse des für die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern zuständigen Ministers und zur Aufhebung des Ministeriellen Erlasses vom 17.Mai 1995 zur Übertragung der Befugnisse des Ministers in Bezug auf die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern KAPITEL I - Allgemeine Bestimmungen Artikel 1 - Für die Anwendung des vorliegenden Erlasses versteht man unter: 1. Minister: der für die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern zuständige Minister, 2.Personalmitgliedern des Ausländeramtes: Personen, die beim Ausländeramt eine Funktion als Vertragsbedienstete, Personalmitglieder auf Probe beziehungsweise statutarische Bedienstete oder eine Managementfunktion ausüben.

Art. 2 - Alle Unterlagen und Informationen, die dem Beauftragten des Ministers aufgrund der Gesetzes- oder Verordnungsbestimmungen von einer Behörde übermittelt oder ihm zur Kenntnis gebracht werden müssen, sind an das Ausländeramt zu richten.

Art. 3 - Alle Beschlüsse, die aufgrund des vorliegenden Erlasses vom zuständigen Beauftragten des Ministers gefasst werden und aufgrund der Gesetzes- oder Verordnungsbestimmungen von diesem notifiziert werden müssen, können gemäss Artikel 62 des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 ebenfalls von jedem Personalmitglied des Ausländeramtes, das mindestens die Funktion eines Verwaltungsassistenten ausübt, und den anderen in diesem Artikel erwähnten Behörden notifiziert werden.

KAPITEL II - Übertragung bestimmter Befugnisse des Ministers aufgrund des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern Art. 4 - Den Personalmitgliedern des Ausländeramtes, die mindestens die Funktion eines Generalberaters ausüben oder der Klasse A4 angehören, werden für die Anwendung der folgenden Bestimmungen des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 Befugnisse übertragen: Artikel 57/32 § 1 Absatz 1; Artikel 74/4bis § 1 Absatz 2, § 3 Absatz 1, § 4 Absatz 1 Nr. 4 und § 5 Absatz 1.

Art. 5 - Den Personalmitgliedern des Ausländeramtes, die mindestens die Funktion eines Beraters ausüben oder der Klasse A3 angehören, werden für die Anwendung der folgenden Bestimmungen des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 Befugnisse übertragen: Artikel 4bis § 3 Absatz 1 und § 4 Absatz 1;Artikel 39/56 Absatz 2; Artikel 39/73 § 1 Absatz 2;

Artikel 74/4bis § 1 Absatz 1 und 3.

Art. 6 - § 1 - Den Personalmitgliedern des Ausländeramtes, die mindestens die Funktion eines Attachés ausüben oder der Klasse A1 angehören, werden für die Anwendung der folgenden Bestimmungen des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 Befugnisse übertragen: Artikel 2 Absatz 2; Artikel 3 Absatz 1 Nr. 7 und Absatz 2; Artikel 7 Absatz 2 bis 4;

Artikel 8bis §§ 1 und 4; Artikel 9 Absatz 1; Artikel 9bis ; Artikel 9ter ; Artikel 10ter § 3; Artikel 11 § 1 Absatz 1 und § 2 Absatz 1 und 4; [Artikel 12bis § 3 Absatz 2 und 3, § 4 Absatz 1 und § 6 Absatz 1;] Artikel 13 §§ 2bis bis 5; Artikel 18 § 2; Artikel 19 § 4; Artikel 25 Absatz 4; Artikel 27 § 2 und § 3 Absatz 3; Artikel 28 Absatz 2;

Artikel 29 Absatz 2; Artikel 41ter ; Artikel 42bis § 1 erster Satz;

Artikel 42ter § 1 Absatz 1; Artikel 42quater § 1 Absatz 1; Artikel 42quinquies § 4; Artikel 42septies ; Artikel 46bis § 1; Artikel 49 § 1 Nr. 6, § 2 Absatz 1 und § 3; Artikel 49/2 § 4 Absatz 1 und § 5;

Artikel 50 Absatz 2; Artikel 50bis Absatz 3; Artikel 51 Absatz 3;

Artikel 51/5 §§ 1 und 2 sowie § 3 Absatz 2 und 3; Artikel 51/6 Absatz 1; Artikel 51/7 Absatz 1 und 2; Artikel 51/8 Absatz 1 und 2; Artikel 52/2 § 2 Absatz 1 Nr. 3; Artikel 52/3 § 1 und § 2 Absatz 1; Artikel 53bis ; Artikel 57/30 § 1 Absatz 1 und 5 sowie § 2 Absatz 1 und 3;

Artikel 57/33; Artikel 57/34 §§ 1 und 5; Artikel 57/35 § 1 Absatz 1, § 2 Absatz 1, §§ 3 und 4; Artikel 57/36 § 2 Absatz 1 und 2; Artikel 61 § 2 und § 3 Absatz 1; Artikel 61/2 § 1, § 2 Absatz 1 und 3 sowie § 3;

Artikel 61/3 § 1 Absatz 1, § 2 Absatz 1 und 2 sowie § 3; Artikel 61/4 § 1 Absatz 1 und § 2; Artikel 61/5; Artikel 61/8; Artikel 61/12 Absatz 5; Artikel 61/13 § 3; Artikel 72 Absatz 1 und 3; Artikel 74/4 § 4 Absatz 1; Artikel 74/5 § 3 Absatz 1 und § 4 Nr. 2; Artikel 74/6 §§ 1, 1bis und § 2 Absatz 1; Artikel 74/7. § 2 - Die in § 1 erwähnten Befugnisübertragungen können ebenfalls für Personalmitglieder des Ausländeramtes gelten, die mindestens die Funktion eines Verwaltungsassistenten ausüben.

In diesem Fall werden die Befugnisse mit einem Schreiben übertragen, das vom Generaldirektor des Ausländeramtes oder der Person, die die Managementfunktion -1 beim Ausländeramt ausübt, datiert und unterzeichnet wird; durch dieses Schreiben werden die in Absatz 1 erwähnten Personalmitglieder des Ausländeramtes namentlich bestimmt. [Art. 6 § 1 abgeändert durch Art. 1 des M.E. vom 17. Juni 2009 (B.S. vom 2. Juli 2009) ] Art. 7 - Die in Artikel 6 erwähnten Personalmitglieder des Ausländeramtes sind ebenfalls befugt, in Anwendung von Artikel 13 § 2 Absatz 1 des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 die Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis zu verweigern oder der Aufenthaltszulassung ein Ende zu setzen.

Art. 8 - Den Personalmitgliedern des Ausländeramtes, die mindestens die Funktion eines Verwaltungsassistenten ausüben, werden für die Anwendung der folgenden Bestimmungen des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 Befugnisse übertragen: Artikel 7 Absatz 1; Artikel 8bis § 2 Absatz 1; Artikel 10 § 2 Absatz 5; Artikel 10ter § 2 Absatz 2 und § 2bis Absatz 2; Artikel 11 § 2 Absatz 3; [Artikel 12bis § 2 Absatz 4, § 3 Absatz 4 und § 6 Absatz 2;] Artikel 13 § 6 Absatz 2; Artikel 14 Absatz 1; Artikel 15 Absatz 2; Artikel 17 § 2 Absatz 4; Artikel 30bis §§ 3 und 6; Artikel 39/69 § 3; Artikel 39/79 § 2 Absatz 1; Artikel 41 Absatz 4; Artikel 41bis Absatz 2; Artikel 42 § 4 Absatz 2; Artikel 42bis § 1 zweiter Satz; Artikel 42ter § 3; Artikel 42quater § 5;

Artikel 42quinquies § 5 und § 6 Absatz 3; Artikel 42octies § 2 Absatz 1; Artikel 43 Absatz 2 und 3; Artikel 51/3 § 3; Artikel 51/4 § 2 Absatz 3; Artikel 51/5 § 3 Absatz 1; Artikel 51/10 Absatz 1 und 3;

Artikel 57/8 Absatz 2; Artikel 57/31 Absatz 2; Artikel 57/35 § 1 Absatz 2; Artikel 57/36 § 2 Absatz 3 und 4; Artikel 58; Artikel 61 § 1 Absatz 2 bis 4; Artikel 61/7 § 3 Absatz 2 und § 5; Artikel 61/11;

Artikel 61/12 Absatz 6. [Art. 8 abgeändert durch Art. 2 des M.E. vom 17. Juni 2009 (B.S. vom 2. Juli 2009) ] Art.9 - Die in Artikel 8 erwähnten Personalmitglieder des Ausländeramtes sind ebenfalls befugt, in Anwendung von Artikel 13 § 2 Absatz 1 des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 die Aufenthaltserlaubnis eines Ausländers zu verlängern.

Art. 10 - Den Personalmitgliedern des Ausländeramtes, die mindestens die Funktion eines Verwaltungs- oder Sicherheitsmitarbeiters ausüben, werden für die Anwendung der folgenden Bestimmungen des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 Befugnisse übertragen: Artikel 51/3bis Absatz 2; Artikel 74/8 § 5 Absatz 3 und § 6.

Art. 11 - Dem Bürgermeister oder seinem Beauftragten werden für die Anwendung von Artikel 7 Absatz 1 Nr. 1 des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 Befugnisse übertragen.

Art. 12 - Den Gerichtspolizeioffizieren, darunter auch jene mit beschränkter Befugnis, oder den Verwaltungspolizeioffizieren werden für die Anwendung von Artikel 7 Absatz 1 Nr. 1 des Gesetzes vom 15.

Dezember 1980 Befugnisse übertragen.

KAPITEL III - Übertragung bestimmter Befugnisse des Ministers aufgrund des Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern Art. 13 - § 1 - Den Personalmitgliedern des Ausländeramtes, die mindestens die Funktion eines Attachés ausüben oder der Klasse A1 angehören, werden für die Anwendung der folgenden Bestimmungen des Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 Befugnisse übertragen: Artikel 7 § 2; Artikel 12 § 2; Artikel 17/7 § 1; Artikel 25 § 2 Absatz 3 und 5; Artikel 25/2 § 3 Absatz 3 und 4; Artikel 26 § 3 Absatz 1, § 4 und § 6 Absatz 1, 2 und 4; Artikel 26/2 § 2 Absatz 5 und § 3 Absatz 4;

Artikel 26/4; Artikel 26/5 §§ 1 und 2; Artikel 30 Absatz 1 parallel zu lesen mit Absatz 3; Artikel 30bis ; Artikel 40 Absatz 1 und 5; [Artikel 44 Absatz 2;] Artikel 49; Artikel 51 § 3 Absatz 1 parallel zu lesen mit Absatz 3; Artikel 52 § 4 Absatz 2 und 5; Artikel 54; Artikel 57; Artikel 69septies § 3; Artikel 71/2bis ; Artikel 71/2ter §§ 2 und 3; Artikel 71/4 Absatz 2; Artikel 71/5; Artikel 75 § 2 Absatz 1 und 2 sowie § 3; Artikel 80 § 4 Absatz 1; Artikel 85 § 3 Absatz 1 und § 4 Absatz 1; Artikel 88ter ; Artikel 100 Absatz 4; Artikel 103/3; Artikel 110bis § 1, § 2 Absatz 1 und 2, § 3 Absatz 1 und 3, §§ 4 und 5;

Artikel 110ter ; Artikel 110quinquies § 3 und § 4 Absatz 3; Artikel 118 Absatz 1. § 2 - Die in § 1 erwähnten Befugnisübertragungen können ebenfalls für Personalmitglieder des Ausländeramtes gelten, die mindestens die Funktion eines Verwaltungsassistenten ausüben.

In diesem Fall werden die Befugnisse mit einem Schreiben übertragen, das vom Generaldirektor des Ausländeramtes oder der Person, die eine Funktion der Klasse N-1 beim Ausländeramt ausübt, datiert und unterzeichnet wird; durch dieses Schreiben werden die in Absatz 1 erwähnten Personalmitglieder des Ausländeramtes namentlich bestimmt. [Art. 13 § 1 abgeändert durch Art. 3 des M.E. vom 17. Juni 2009 (B.S. vom 2. Juli 2009) ] Art. 14 - Den Personalmitgliedern des Ausländeramtes, die mindestens die Funktion eines Verwaltungsassistenten ausüben, werden für die Anwendung der folgenden Bestimmungen des Königlichen Erlasses vom 8.

Oktober 1981 Befugnisse übertragen: Artikel 17/2 Absatz 2; Artikel 17/3 § 2 Absatz 2 und 3 sowie § 4; Artikel 17/4 § 2 Absatz 3; Artikel 17/6; Artikel 21; Artikel 22; Artikel 22/2 Absatz 1; Artikel 26 § 6 Absatz 1 und 2; Artikel 26/2 § 2 Absatz 2 und 3 sowie § 3 Absatz 2;

Artikel 30 Absatz 1 parallel zu lesen mit Absatz 2; Artikel 36 Absatz 2; Artikel 41 Absatz 2; [Artikel 44 Absatz 3;] Artikel 46 § 2 Absatz 3; Artikel 47 § 1 Absatz 3; Artikel 51 § 3 Absatz 1 parallel zu lesen mit Absatz 2; Artikel 52 § 4 Absatz 2; Artikel 55 Absatz 3 bis 5;

Artikel 56 Absatz 3 bis 6; Artikel 69septies § 2 Absatz 2; Artikel 71/2 § 3; Artikel 71/3 § 1; Artikel 77; Artikel 110quater § 3 Absatz 1; Artikel 110quinquies § 4 Absatz 1; Artikel 111. [Art. 14 abgeändert durch Art. 4 des M.E. vom 17. Juni 2009 (B.S. vom 2. Juli 2009) ] Art.15 - Dem Bürgermeister oder seinem Beauftragten werden für die Anwendung von Artikel 21 des Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 Befugnisse übertragen.

Art. 16 - Den Gerichtspolizeioffizieren, darunter auch jene mit beschränkter Befugnis, oder den Verwaltungspolizeioffizieren werden für die Anwendung von Artikel 21 des Königlichen Erlasses vom 8.

Oktober 1981 Befugnisse übertragen.

Art. 17 - Für die Anwendung von Artikel 117 des Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 werden den zuständigen Behörden aufgrund des vorliegenden Erlasses Befugnisse für die Anwendung von Artikel 7 oder 25 des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 übertragen.

KAPITEL IV - Übertragung bestimmter Befugnisse des Ministers aufgrund anderer Gesetze oder Königlicher Erlasse Art. 18 - Die Personalmitglieder des Ausländeramtes, die aufgrund von Artikel 6 zur Anwendung von Artikel 9ter des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 befugt sind, sind gemäss Artikel 76bis des Gesetzes vom 15.

September 2006 ebenfalls für Ausländer zuständig, die auf der Grundlage von Artikel 9 Absatz 3 des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 vor dem 1. Juni 2007 einen Antrag auf Aufenthaltserlaubnis eingereicht haben.

Art. 19 - Die in Artikel 6 erwähnten Personalmitglieder des Ausländeramtes sind für Anträge zuständig, die gemäss Artikel 77 § 3 des Gesetzes vom 15. September 2006 eingereicht wurden.

Die in Artikel 8 erwähnten Personalmitglieder des Ausländeramtes sind jedoch gemäss Artikel 77 § 3 Absatz 3 und 4 des Gesetzes vom 15.

September 2006 ebenfalls befugt, einen Fingerabdruckvergleich auszuführen, um eine Stellungnahme des Generalkommissariats für Flüchtlinge und Staatenlose zu ersuchen und der Gemeinde Anweisung zur Ausstellung eines Aufenthaltsscheins zu erteilen, durch den die Aufenthaltszulassung eines Ausländers als Begünstigter des subsidiären Schutzes bestätigt wird.

KAPITEL V - Übergangs-, Aufhebungs- und Schlussbestimmungen Art. 20 - § 1 - Der Ministerielle Erlass vom 17. Mai 1995 zur Übertragung der Befugnisse des Ministers in Bezug auf die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern wird aufgehoben. § 2 - In Abweichung von § 1 bleiben die im Ministeriellen Erlass vom 17. Mai 1995 vorgesehenen Befugnisübertragungen für die Anwendung der Bestimmungen des Gesetzes vom 15.Dezember 1980 anwendbar, die durch das Gesetz vom 15. September 2006 beziehungsweise das Gesetz vom 25.

April 2007 abgeändert, ersetzt oder aufgehoben wurden und aufgrund der Übergangsbestimmungen anwendbar bleiben.

Art. 21 - Vorliegender Erlass tritt am Tag seiner Veröffentlichung im Belgischen Staatsblatt in Kraft.

Etaamb propose le contenu du Moniteur Belge trié par date de publication et de promulgation, traité pour le rendre facilement lisible et imprimable, et enrichi par un contexte relationnel.
^