Arrêté Royal du 10 juillet 1998
publié le 13 octobre 1998
Informatiser la Justice. Oui, mais comment ?

Arrêté royal établissant la traduction officielle en langue allemande de deux arrêtés royaux relatifs à l'arrêté royal du 8 octobre 1981 sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers

source
ministere de l'interieur
numac
1998000440
pub.
13/10/1998
prom.
10/07/1998
moniteur
http://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=fr&c(...)
Document Qrcode

10 JUILLET 1998. - Arrêté royal établissant la traduction officielle en langue allemande de deux arrêtés royaux relatifs à l' arrêté royal du 8 octobre 1981Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 08/10/1981 pub. 12/03/2008 numac 2008000158 source service public federal interieur Arrêté royal sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers. - Traduction allemande de dispositions modificatives fermer sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers


ALBERT II, Roi des Belges, A tous, présents et à venir, Salut.

Vu la loi du 31 décembre 1983Documents pertinents retrouvés type loi prom. 31/12/1983 pub. 11/12/2007 numac 2007000934 source service public federal interieur Loi de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone. - Coordination officieuse en langue allemande fermer de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone, notamment l'article 76, § 1er, 1° et § 3, remplacé par la loi du 18 juillet 1990;

Vu les projets de traduction officielle en langue allemande - de l' arrêté royal du 7 janvier 1998Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 07/01/1998 pub. 07/03/1998 numac 1998000072 source ministere de l'interieur Arrêté royal insérant une annexe 10ter dans les annexes de l'arrêté royal du 8 octobre 1981 sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers fermer insérant une annexe 10ter dans les annexes de l' arrêté royal du 8 octobre 1981Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 08/10/1981 pub. 12/03/2008 numac 2008000158 source service public federal interieur Arrêté royal sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers. - Traduction allemande de dispositions modificatives fermer sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers, - de l' arrêté royal du 2 mars 1998Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 02/03/1998 pub. 20/03/1998 numac 1998000186 source ministere de l'interieur Arrêté royal modifiant l'arrêté royal du 8 octobre 1981 sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers fermer modifiant l' arrêté royal du 8 octobre 1981Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 08/10/1981 pub. 12/03/2008 numac 2008000158 source service public federal interieur Arrêté royal sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers. - Traduction allemande de dispositions modificatives fermer sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers, établis par le Service central de traduction allemande du Commissariat d'Arrondissement adjoint à Malmedy;

Sur la proposition de Notre Ministre de l'Intérieur, Nous avons arrêté et arrêtons :

Article 1er.Les textes figurant respectivement aux annexes 1 et 2 du présent arrêté constituent la traduction officielle en langue allemande : - de l' arrêté royal du 7 janvier 1998Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 07/01/1998 pub. 07/03/1998 numac 1998000072 source ministere de l'interieur Arrêté royal insérant une annexe 10ter dans les annexes de l'arrêté royal du 8 octobre 1981 sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers fermer insérant une annexe 10ter dans les annexes de l' arrêté royal du 8 octobre 1981Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 08/10/1981 pub. 12/03/2008 numac 2008000158 source service public federal interieur Arrêté royal sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers. - Traduction allemande de dispositions modificatives fermer sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers; - de l' arrêté royal du 2 mars 1998Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 02/03/1998 pub. 20/03/1998 numac 1998000186 source ministere de l'interieur Arrêté royal modifiant l'arrêté royal du 8 octobre 1981 sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers fermer modifiant l' arrêté royal du 8 octobre 1981Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 08/10/1981 pub. 12/03/2008 numac 2008000158 source service public federal interieur Arrêté royal sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers. - Traduction allemande de dispositions modificatives fermer sur l'accès au territoire, le séjour, l'établissement et l'éloignement des étrangers.

Art. 2.Notre Ministre de l'Intérieur est chargé de l'exécution du présent arrêté.

Donné à Bruxelles, le 10 juillet 1998.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, L. TOBBACK

Annexe 1 7. JANUAR 1998 - Königlicher Erlass zur Einfügung einer Anlage 10ter in die Anlagen zum Königlichen Erlass vom 8.Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss! Aufgrund des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern, insbesondere der Artikel 51/5 und 51/6, eingefügt durch das Gesetz vom 15. Juli 1996;

Aufgrund des Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern, insbesondere der Artikel 22/2 und 71/3 §§ 2 und 3, eingefügt durch den Königlichen Erlass vom 11. Dezember 1996;

Aufgrund der am 12. Januar 1973 koordinierten Gesetze über den Staatsrat, insbesondere des Artikels 3 § 1, ersetzt durch das Gesetz vom 4. Juli 1989 und abgeändert durch das Gesetz vom 4. August 1996;

Aufgrund der Dringlichkeit, begründet durch die Tatsache, dass die Bestimmungen von Titel II Kapitel 7 des bereinkommens vom 19. Juni 1990 zur Durchführung des bereinkommens von Schengen aufgrund des in Bonn am 26. April 1994 unterzeichneten und durch das Gesetz vom 27.

Juni 1996 gebilligten Protokolls zu den Konsequenzen des Inkrafttretens des Dubliner bereinkommens für einige Bestimmungen des Durchführungsübereinkommens zum Schengener bereinkommen nicht mehr anwendbar sind seit dem 1. September 1997, Datum des Inkrafttretens des in Dublin am 15. Juni 1990 unterzeichneten bereinkommens über die Bestimmung des zuständigen Staates für die Prüfung eines in einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften gestellten Asylantrags;

Aufgrund der Erklärung vom 19. Dezember 1996 des für die Anwendung des bereinkommens zur Durchführung des bereinkommens von Schengen eingesetzten Exekutivausschusses, mit der bestimmt wird, dass die Vertragsstaaten des bereinkommens zur Durchführung des bereinkommens von Schengen den zuständigen Staat für die Prüfung der vor Inkrafttreten des Dubliner bereinkommens eingereichten Asylanträge aufgrund der im Augenblick der Einreichung des Antrags geltenden Bestimmungen, nämlich der Bestimmungen von Titel II Kapitel 7 des bereinkommens zur Durchführung des bereinkommens von Schengen, bestimmen werden, und durch die diese Staaten beschlossen haben, dass die relevanten Bestimmungen des Dubliner bereinkommens auf diese Anträge keine Anwendung finden werden;

Aufgrund der Tatsache, dass in den Artikeln 22/2 Absatz 2 und 71/3 §§ 2 und 3 des Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern vorgesehen ist, dass einem Ausländer oder Asylsuchenden, der dem zuständigen Staat im Sinne des bereinkommens zur Durchführung des bereinkommens von Schengen überstellt werden muss, ein Passierschein ausgehändigt wird, der dem Muster in Anlage 10bis zum selben Erlass entspricht und der in Anwendung der Bestimmungen von Titel II Kapitel 7 des bereinkommens zur Durchführung des bereinkommens von Schengen vom 19. Juni 1990 ausgestellt wird;

Aufgrund der Tatsache, dass einem Ausländer, der seinen Asylantrag nach dem 1. September 1997 eingereicht hat, für seine berstellung in den zuständigen Staat im Sinne des Dubliner bereinkommens auch ein Passierschein ausgehändigt werden muss, der in Anwendung der Artikel 11 und 13 des am 15. Juni 1990 unterzeichneten Dubliner bereinkommens über die Bestimmung des zuständigen Staates für die Prüfung eines in einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften gestellten Asylantrags ausgestellt worden ist;

Auf Vorschlag Unseres Ministers des Innern Haben Wir beschlossen und erlassen Wir: Artikel 1. Die vorliegendem Erlass beigefügte Anlage 10ter wird in die Anlagen zum Königlichen Erlass vom 8. Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern eingefügt.

Art. 2.Vorliegender Erlass wird wirksam mit 1. September 1997.

Art. 3.Unser Minister, zu dessen Zuständigkeitsbereich die Einreise ins Staatsgebiet, der Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern gehören, ist mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Gegeben zu Brüssel, den 7. Januar 1998 ALBERT Von Königs wegen: Der Minister des Innern J. VANDE LANOTTE

Pour la consultation du tableau, voir image Gesehen, um Unserem Erlass vom 7. Januar 1998 zur Abänderung Unseres Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern beigefügt zu werden.

ALBERT Von Königs wegen: Der Minister des Innern J. VANDE LANOTTE

Annexe 2 MINISTERIUM DES INNERN 2. MÄRZ 1998 - Königlicher Erlass zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 8.Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss! Aufgrund des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern, insbesondere der Artikel 51/5 und 51/6, eingefügt durch das Gesetz vom 15. Juli 1996;

Aufgrund des Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern, insbesondere der Artikel 22/2 und 71/3 §§ 2 und 3, eingefügt durch den Königlichen Erlass vom 11. Dezember 1996;

Aufgrund der am 12. Januar 1973 koordinierten Gesetze über den Staatsrat, insbesondere des Artikels 3 § 1, ersetzt durch das Gesetz vom 4. Juli 1989 und abgeändert durch das Gesetz vom 4. August 1996;

Aufgrund der Dringlichkeit, begründet durch die Tatsache, dass die Bestimmungen von Titel II Kapitel 7 des Übereinkommens vom 19. Juni 1990 zur Durchführung des Übereinkommens von Schengen aufgrund des in Bonn am 26. April 1994 unterzeichneten und durch das Gesetz vom 27.

Juni 1996 gebilligten Protokolls zu den Konsequenzen des Inkrafttretens des Dubliner Übereinkommens für einige Bestimmungen des Durchführungsübereinkommens zum Schengener Übereinkommen nicht mehr anwendbar sind seit dem 1. September 1997, Datum des Inkrafttretens des in Dublin am 15. Juni 1990 unterzeichneten Übereinkommens über die Bestimmung des zuständigen Staates für die Prüfung eines in einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften gestellten Asylantrags;

Aufgrund der Erklärung vom 19. Dezember 1996 des für die Anwendung des Übereinkommens zur Durchführung des Übereinkommens von Schengen eingesetzten Exekutivausschusses, mit der bestimmt wird, dass die Vertragsstaaten des Übereinkommens zur Durchführung des Übereinkommens von Schengen den zuständigen Staat für die Prüfung der vor Inkrafttreten des Dubliner Übereinkommens eingereichten Asylanträge aufgrund der im Augenblick der Einreichung des Antrags geltenden Bestimmungen, nämlich der Bestimmungen von Titel II Kapitel 7 des Übereinkommens zur Durchführung des Übereinkommens von Schengen, bestimmen werden, und durch die diese Staaten beschlossen haben, dass die relevanten Bestimmungen des Dubliner Übereinkommens auf diese Anträge keine Anwendung finden werden;

Aufgrund der Tatsache, dass in den Artikeln 22/2 Absatz 2 und 71/3 §§ 2 und 3 des Königlichen Erlasses vom 8. Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern vorgesehen ist, dass einem Ausländer oder Asylsuchenden, der dem zuständigen Staat im Sinne des Übereinkommens zur Durchführung des Übereinkommens von Schengen überstellt werden muss, ein Passierschein ausgehändigt wird, der dem Muster in Anlage 10bis zum selben Erlass entspricht und der in Anwendung der Bestimmungen von Titel II Kapitel 7 des Übereinkommens zur Durchführung des Übereinkommens von Schengen vom 19. Juni 1990 ausgestellt wird;

Aufgrund der Tatsache, dass einem Ausländer, der seinen Asylantrag nach dem 1. September 1997 eingereicht hat, für seine Überstellung in den zuständigen Staat im Sinne des Dubliner Übereinkommens auch ein Passierschein ausgehändigt werden muss, der in Anwendung der Artikel 11 und 13 des am 15. Juni 1990 unterzeichneten Dubliner Übereinkommens über die Bestimmung des zuständigen Staates für die Prüfung eines in einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften gestellten Asylantrags ausgestellt worden ist;

Aufgrund der Tatsache, dass mit dem Königlichen Erlass vom 7. Januar 1998 eine Anlage 10ter in die Anlagen zum Königlichen Erlass vom 8.

Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern eingefügt worden ist;

Auf Vorschlag Unseres Ministers des Innern Haben Wir beschlossen und erlassen Wir: Artikel 1. In Artikel 22/2 Absatz 2 des Königlichen Erlasses vom 8.

Oktober 1981 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern, eingefügt durch den Königlichen Erlass vom 11. Dezember 1996, werden die Wörter « oder in Anlage 10ter » nach den Wörtern « dem in Anlage 10bis » eingefügt.

Art. 2.In Artikel 71/3 §§ 2 und 3 desselben Erlasses, eingefügt durch den Königlichen Erlass vom 11. Dezember 1996, werden die Wörter « oder in Anlage 10ter » nach den Wörtern « dem in Anlage 10bis » eingefügt.

Art. 3.Vorliegender Erlass wird wirksam mit 1. September 1997.

Art. 4.Unser Minister, zu dessen Zuständigkeitsbereich die Einreise ins Staatsgebiet, der Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern gehören, ist mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Gegeben zu Brüssel, den 2. März 1998 ALBERT Von Königs wegen: Der Minister des Innern J. VANDE LANOTTE

Vu pour être annexé à Notre arrêté du 10 juillet 1998.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, L. TOBBACK

Etaamb propose le contenu du Moniteur Belge trié par date de publication et de promulgation, traité pour le rendre facilement lisible et imprimable, et enrichi par un contexte relationnel.
^