Arrêté Royal du 20 janvier 1998
publié le 11 février 1998
Informatiser la Justice. Oui, mais comment ?

Arrêté royal établissant la traduction officielle en langue allemande de l'arrêté royal du 28 octobre 1996 déterminant les paiements supplémentaires de prime à la vache allaitante et de prime spéciale aux producteurs de viande bovine et de l'arr

source
ministere de l'interieur
numac
1998000002
pub.
11/02/1998
prom.
20/01/1998
moniteur
http://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=fr&c(...)
Document Qrcode

20 JANVIER 1998. Arrêté royal établissant la traduction officielle en langue allemande de l'arrêté royal du 28 octobre 1996 déterminant les paiements supplémentaires de prime à la vache allaitante et de prime spéciale aux producteurs de viande bovine et de l'arrêté royal du 8 septembre 1997 modifiant cet arrêté


ALBERT II, Roi des Belges, A tous, présents et à venir, Salut.

Vu la loi du 31 décembre 1983Documents pertinents retrouvés type loi prom. 31/12/1983 pub. 11/12/2007 numac 2007000934 source service public federal interieur Loi de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone. - Coordination officieuse en langue allemande fermer de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone, notamment l'article 76, § 1er, 1° et § 3, remplacé par la loi du 18 juillet 1990;

Vu les projets de traduction officielle en langue allemande - de l'arrêté royal du 28 octobre 1996 déterminant les paiements supplémentaires de prime à la vache allaitante et de prime spéciale aux producteurs de viande bovine, - de l'arrêté royal du 8 septembre 1997 modifiant l'arrété royal du 28 octobre 1996 déterminant les paiements supplémentaires de prime à la vache allaitante et de prime spéciale aux producteurs de viande bovine, établis par le Service central de traduction allemande du Commissariat d'Arrondissement adjoint à Malmedy;

Sur la proposition de Notre Ministre de l'Intérieur, Nous avons arrêté et arrêtons :

Article 1er.Les textes figurant respectivement aux annexes 1 et 2 du présent arrêté constituent la traduction officielle en langue allemande : - de l'arrêté royal du 28 octobre 1996 déterminant les paiements supplémentaires de prime à la vache allaitante et de prime spéciale aux producteurs de viande bovine, - de l'arrêté royal du 8 septembre 1997 modifiant l'arrété royal du 28 octobre 1996 déterminant les paiements supplémentaires de prime à la vache allaitante et de prime spéciale aux producteurs de viande bovine. .

Art. 2.Notre Ministre de l'Intérieur est chargé de l'exécution du présent arrêté.

Donné à Bruxelles, le 20 janvier 1998.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, J. VANDE LANOTTE

Annexe 1 MINISTERIUM DES MITTELSTANDS UND DER LANDWIRTSCHAFT 28. OKTOBER 1996 - Königlicher Erlass zur Festlegung der Zusatzbeträge zu der Mutterkuhprämie und der Sonderprämie für Rindfleischerzeuger ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss! Aufgrund des Gesetzes vom 23. Dezember 1970 zur Billigung des Beschlusses vom 21. April 1970 des Ministerrates der Europäischen Gemeinschaften über die Ersetzung der Finanzbeiträge der Mitgliedstaaten durch eigene Mittel der Gemeinschaften;

Aufgrund des Gesetzes vom 28. März 1975 über den Handel mit Erzeugnissen der Landwirtschaft, des Gartenbaus und der Seefischerei, abgeändert durch das Gesetz vom 11. April 1983 und durch das Gesetz vom 29. Dezember 1990;

Aufgrund der Verordnung (EWG) Nr. 805/68 des Rates vom 27. Juni 1968 über die gemeinsame Marktorganisation für Rindfleisch, zuletzt abgeändert durch die Verordnung (EG) Nr. 894/96 vom 29. April 1996;

Aufgrund der Verordnung (EG) Nr. 1357/96 des Rates vom 8. Juli 1996 betreffend 1996 zu gewährende Zusatzbeträge zu den Prämien gemäss der Verordnung (EWG) Nr. 805/68 über die gemeinsame Marktorganisation für Rindfleisch und zur Änderung jener Verordnung, insbesondere des Artikels 5;

Aufgrund der Konzertierung mit den Regionalregierungen;

Aufgrund der am 12. Januar 1973 koordinierten Gesetze über den Staatsrat, insbesondere des Artikels 3 § 1, abgeändert durch die Gesetze vom 9. August 1980, 16. Juni 1989, 4. Juli 1989 und 4. August 1996;

Aufgrund der Dringlichkeit;

In der Erwägung, dass es auf dem Rindfleischmarkt wegen der spongiformen Rinderenzephalopathie (BSE) zu ernsthaften Störungen gekommen ist und dass es zur Sicherung der zukünftigen Entwicklung des Rindersektors angebracht ist, unverzüglich Zusatzbeträge zu den Beihilfen zu zahlen;

Auf Vorschlag Unseres Ministers der Landwirtschaft und der Kleinen und Mittleren Betriebe Haben Wir beschlossen und erlassen Wir: Artikel 1. Ein Prämienzusatz wird dem Erzeuger gewährt, der 1995 eine Prämie gemäss den Bestimmungen des Königlichen Erlasses vom 3. Februar 1994 über die Mutterkuhprämie und/oder eine Prämie gemäss dem Königlichen Erlass vom 3. Februar 1994 über die Sonderprämie für Rindfleischerzeuger erhalten hat.

Der Prämienzusatz beläuft sich auf 1 517 F pro männliches Rind und auf 1 781 F pro Mutterkuh, für die eine Prämie aufgrund der 1995 eingereichten Anträge gewährt worden ist.

Art. 2.Die Verwaltung der Bewirtschaftung der Agrarproduktion des Ministeriums des Mittelstands und der Landwirtschaft ist mit der Auszahlung der in Artikel 1 erwähnten Beträge beauftragt.

Art. 3.Vorliegender Erlass wird mit 13. Juli 1996 wirksam.

Art. 4.Unser Minister der Landwirtschaft und der Kleinen und Mittleren Betriebe ist mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Gegeben zu Ciergnon, den 28. Oktober 1996 ALBERT Von Königs wegen: Der Minister der Landwirtschaft und der Kleinen und Mittleren Betriebe K. PINXTEN Vu pour être annexé à Notre arrêté du 20 janvier 1998.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, J. VANDE LANOTTE

Annexe 2 MINISTERIUM DES MITTELSTANDS UND DER LANDWIRTSCHAFT 8. SEPTEMBER 1997 - Königlicher Erlass zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 28.Oktober 1996 zur Festlegung der Zusatzbeträge zu der Mutterkuhprämie und der Sonderprämie für Rindfleischerzeuger ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss! Aufgrund des Gesetzes vom 28. März 1975 über den Handel mit Erzeugnissen der Landwirtschaft, des Gartenbaus und der Seefischerei;

Aufgrund des Gesetzes vom 16. Dezember 1996 zur Festlegung der vierten Anpassung des Allgemeinen Ausgabenhaushaltsplans des Haushaltsjahres 1996 und der zweiten Anpassung des Einnahmenhaushaltsplans des Haushaltsjahres 1996;

Aufgrund des Gesetzes vom 4. Juli 1962 über die öffentliche Statistik, insbesondere des Artikels 5;

Aufgrund der Verordnung (EWG) Nr. 805/68 des Rates vom 27. Juni 1968 über die gemeinsame Marktorganisation für Rindfleisch, zuletzt abgeändert durch die Verordnung (EG) Nr. 894/96 vom 29. April 1996;

Aufgrund der Verordnung (EG) Nr. 1357/96 des Rates vom 8. Juli 1996 betreffend 1996 zu gewährende Zusatzbeträge zu den Prämien gemäss der Verordnung (EWG) Nr. 805/68 über die gemeinsame Marktorganisation für Rindfleisch und zur Änderung jener Verordnung, insbesondere des Artikels 5;

Aufgrund der Verordnung (EG) Nr. 1504/96 der Kommission vom 29. Juli 1996 mit Durchführungsvorschriften zu der Verordnung (EG) Nr. 1357/96 des Rates über 1996 zu gewährende Zusatzbeträge zu den Prämien gemäss der Verordnung (EWG) Nr. 805/68 über die gemeinsame Marktorganisation für Rindfleisch und zur Änderung der genannten Verordnung und der Verordnung (EWG) Nr. 3886/92 hinsichtlich der im Sektor Rindfleisch gewährten Verarbeitungsprämie;

Aufgrund des Königlichen Erlasses vom 28. Oktober 1996 zur Festlegung der Zusatzbeträge zu der Mutterkuhprämie und der Sonderprämie für Rindfleischerzeuger;

Aufgrund des Königlichen Erlasses vom 1. Juni 1992 zur Auferlegung einer jährlichen Landwirtschafts- und Gartenbauzählung zum 15. Mai, insbesondere des Artikels 12;

Aufgrund der Konzertierung mit den Regionalregierungen;

Aufgrund der am 12. Januar 1973 koordinierten Gesetze über den Staatsrat, insbesondere des Artikels 3 § 1, abgeändert durch die Gesetze vom 9. August 1980, 16. Juni 1989, 4. Juli 1989 und 4. August 1996;

Aufgrund der Dringlichkeit;

In der Erwägung, dass es auf dem Rindfleischmarkt wegen der spongiformen Rinderenzephalopathie (BSE) zu ernsthaften Störungen gekommen ist und dass es zur Sicherung der zukünftigen Entwicklung des Rindersektors angebracht ist, unverzüglich Zusatzbeträge zu den Beihilfen zu zahlen;

In der Erwägung, dass es unentbehrlich ist, auf die beim Landesamt für Statistik verfügbaren Daten der Landwirtschafts- und Gartenbauzählung zurückzugreifen, damit die Beihilfen innerhalb der vorgesehenen Fristen ausgezahlt werden können;

In der Erwägung, dass jedoch die Möglichkeit vorgesehen werden muss, andere Daten zu benutzen;

Auf Vorschlag Unseres Ministers der Landwirtschaft und der Kleinen und Mittleren Betriebe Haben Wir beschlossen und erlassen Wir: Artikel 1. Artikel 1 des Königlichen Erlasses vom 28. Oktober 1996 zur Festlegung der Zusatzbeträge zu der Mutterkuhprämie und der Sonderprämie für Rindfleischerzeuger wird wie folgt ergänzt: « Ein nationaler Prämienzusatz wird dem Erzeuger gewährt, der 1995 an der Landwirtschafts- und Gartenbauzählung gemäss den Bestimmungen des Königlichen Erlasses vom 1. Juni 1992 zur Auferlegung einer jährlichen Landwirtschafts- und Gartenbauzählung zum 15. Mai teilgenommen hat.

Der nationale Prämienzusatz wird aufgrund der Anzahl Milchkühe und der Anzahl Mutterkühe berechnet, die der Erzeuger unter der Codenummer 521 beziehungsweise 522 von Muster 1 des in der Anlage zu dem im vorangehenden Absatz erwähnten Königlichen Erlass vom 1. Juni 1992 festgelegten Fragebogens angegeben hat.

Der nationale Prämienzusatz pro angegebene Milchkuh beläuft sich auf 653 F. Der nationale Prämienzusatz pro angegebene Mutterkuh beläuft sich auf 1 419 F. Der Minister kann andere besondere Berechnungsgrundlagen festlegen.

Die im ersten Absatz erwähnten Zahlungen, die nach dem 15. Oktober 1996 geleistet werden, gehen zu Lasten der im Gesetz vom 16. Dezember 1996 zur Festlegung der vierten Anpassung des Allgemeinen Ausgabenhaushaltsplans des Haushaltsjahres 1996 und der zweiten Anpassung des Einnahmenhaushaltsplans des Haushaltsjahres 1996 vorgesehenen Mittel der Zuweisung 31.52.20.3155 des Ministeriums des Mittelstands und der Landwirtschaft, im Rahmen der nicht benutzten Mittel dieser Zuweisung. »

Art. 2.Artikel 2 desselben Erlasses wird wie folgt ergänzt: « Die Auszahlung des in Artikel 1 erwähnten nationalen Prämienzusatzes an die Berechtigten erfolgt durch Ausstellung eines oder mehrerer Zirkularschecks.

Zur Vermeidung des Ausschlusses muss jede Beschwerde innerhalb des Monats nach Veröffentlichung des vorliegenden Erlasses per Einschreiben beim Ministerium des Mittelstands und der Landwirtschaft, Verwaltung der Bewirtschaftung der Agrarproduktion (DG3), eingereicht werden. »

Art. 3.Vorliegender Erlass wird mit 14. April 1997 wirksam.

Art. 4.Unser Minister der Landwirtschaft und der Kleinen und Mittleren Betriebe ist mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Gegeben zu Châteauneuf-de-Grasse, den 8. September 1997 ALBERT Von Königs wegen: Der Minister der Landwirtschaft und der Kleinen und Mittleren Betriebe K. PINXTEN Vu pour être annexé à Notre arrêté du 20 janvier 1998.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, J. VANDE LANOTTE

Etaamb propose le contenu du Moniteur Belge trié par date de publication et de promulgation, traité pour le rendre facilement lisible et imprimable, et enrichi par un contexte relationnel.
^