Arrêté Royal du 20 janvier 2004
publié le 09 mars 2004
Informatiser la Justice. Oui, mais comment ?

Arrêté royal établissant la traduction officielle en langue allemande de certaines dispositions de la loi-programme du 5 août 2003

source
service public federal interieur
numac
2004000013
pub.
09/03/2004
prom.
20/01/2004
moniteur
http://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=fr&c(...)
Document Qrcode

20 JANVIER 2004. - Arrêté royal établissant la traduction officielle en langue allemande de certaines dispositions de la loi-programme du 5 août 2003Documents pertinents retrouvés type loi-programme prom. 05/08/2003 pub. 07/08/2003 numac 2003021183 source service public federal chancellerie du premier ministre Loi-programme fermer


ALBERT II, Roi des Belges, A tous, présents et à venir, Salut.

Vu la loi du 31 décembre 1983Documents pertinents retrouvés type loi prom. 31/12/1983 pub. 11/12/2007 numac 2007000934 source service public federal interieur Loi de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone. - Coordination officieuse en langue allemande fermer de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone, notamment l'article 76, § 1er, 1°, et § 3, remplacé par la loi du 18 juillet 1990;

Vu le projet de traduction officielle en langue allemande des articles 1er, 19, 26 à 32, 35 à 37 et 40 de la loi-programme du 5 août 2003Documents pertinents retrouvés type loi-programme prom. 05/08/2003 pub. 07/08/2003 numac 2003021183 source service public federal chancellerie du premier ministre Loi-programme fermer, établi par le Service central de traduction allemande auprès du Commissariat d'arrondissement adjoint à Malmedy;

Sur la proposition de Notre Ministre de l'Intérieur, Nous avons arrêté et arrêtons :

Article 1er.Le texte annexé au présent arrêté constitue la traduction officielle en langue allemande des articles 1er, 19, 26 à 32, 35 à 37 et 40 de la loi-programme du 5 août 2003Documents pertinents retrouvés type loi-programme prom. 05/08/2003 pub. 07/08/2003 numac 2003021183 source service public federal chancellerie du premier ministre Loi-programme fermer.

Art. 2.Notre Ministre de l'Intérieur est chargé de l'exécution du présent arrêté.

Donné à Bruxelles, le 20 janvier 2004.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, P. DEWAEL

Bijlage - Annexe FÖDERALER ÖFFENTLICHER DIENST KANZLEI DES PREMIERMINISTERS 5. AUGUST 2003 - Programmgesetz ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss! Die Kammern haben das Folgende angenommen und Wir sanktionieren es: TITEL I - Allgemeine Bestimmung Artikel 1 - Vorliegendes Gesetz regelt eine in Artikel 78 der Verfassung erwähnte Angelegenheit.

TITEL II - Steuerliche und finanzielle Bestimmungen (...) KAPITEL X - Abänderung des Gesetzes vom 21. Februar 2003 zur Einrichtung eines Dienstes für Unterhaltsforderungen beim FÖD Finanzen Art. 19 - Artikel 31 des Gesetzes vom 21. Februar 2003 zur Einrichtung eines Dienstes für Unterhaltsforderungen beim FÖD Finanzen wird durch folgende Bestimmung ersetzt: « Art. 31 - Vorliegendes Gesetz tritt am 1. September 2004 in Kraft. » (...) TITEL III - Sonstige Bestimmungen KAPITEL I - Soziale Sicherheit Art. 26 - Die Artikel 239, 241 und 242 des Programmgesetzes vom 24.

Dezember 2002 werden widerrufen.

Art. 27 - Die Artikel 14, 15 und 16 des Programmgesetzes vom 8. April 2003 werden widerrufen.

Art. 28 - Artikel 29 des am 14. Juli 1994 koordinierten Gesetzes über die Gesundheitspflege- und Entschädigungspflichtversicherung wird durch folgenden Absatz ergänzt: « Die Bestimmungen, die auf die in Artikel 27 Absatz 1 erwähnten Fachräte anwendbar sind, finden ebenfalls Anwendung auf die in Absatz 1 erwähnten Fachräte. » Art. 29 - In Artikel 34 Absatz 1 Nr. 4 desselben Gesetzes, abgeändert durch das Gesetz vom 24. Dezember 2002, wird zwischen den Wörtern « Implantaten » und « Bandagen » das Wort « Krankenfahrzeugen, » eingefügt.

Art. 30 - Artikel 35 § 1 desselben Gesetzes, abgeändert durch die Gesetze vom 20. Dezember 1995, 22. Februar 1998, 25. Januar 1999, 24.

Dezember 1999, 10. August 2001 und 22. August 2002, wird wie folgt abgeändert: 1. In Absatz 2 dritter Satz werden zwischen den Wörtern « Implantate » und « betrifft » die Wörter « oder Krankenfahrzeuge » eingefügt.2. In Absatz 2 vierter Satz werden zwischen den Wörtern « Implantate » und « betrifft » die Wörter « oder Krankenfahrzeuge » eingefügt.3. Absatz 2 wird wie folgt ergänzt: « Was die in Artikel 34 Absatz 1 Nr.4 erwähnten Leistungen angeht, insofern es Krankenfahrzeuge betrifft, kann der König ebenfalls separate Zulassungskriterien festlegen, wenn das Produkt an den Begünstigten vermietet wird.

Der König bestimmt das Verfahren, das von Betrieben, die die Aufnahme eines Krankenfahrzeugs in beziehungsweise die Streichung eines Krankenfahrzeugs von der Liste der erstattungsfähigen Produkte oder eine Änderung dieser Liste beantragen, befolgt werden muss. Er bestimmt darüber hinaus die Fristen und Verpflichtungen, die bei einem Aufnahme-, Änderungs- oder Streichungsantrag eingehalten werden müssen. » KAPITEL II - Volksgesundheit Art. 31 - In Artikel 9 des Gesetzes vom 26. März 2003 zur Regelung der Autopsie nach dem unerwarteten und medizinisch ungeklärten Tod eines Kindes unter achtzehn Monaten wird der erste Satz wie folgt ersetzt: « Vorliegendes Gesetz tritt an einem Datum, das vom König durch einen im Ministerrat beratenen Erlass festzulegen ist, in Kraft. » KAPITEL III - Sozialeingliederung Art. 32 - In Artikel 3 § 7 Absatz 2 des Gesetzes vom 8. Dezember 1992 über den Schutz des Privatlebens hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten, eingefügt durch das Gesetz vom 24. Dezember 2002, werden die Wörter « 1. September 2003 » durch die Wörter « 31.

Dezember 2003 » ersetzt. (...) KAPITEL V - Mobilität - Abänderung des Gesetzes über die Strassenverkehrspolizei Art. 35 - Artikel 1 Absatz 3 des am 16. März 1968 koordinierten Gesetzes über die Strassenverkehrspolizei, abgeändert durch die Gesetze vom 21. Juni 1985 und 20. Juli 1991, wird durch folgende Bestimmung ersetzt: « Auf Vorschlag des Ministers, zu dessen Zuständigkeitsbereich der Strassenverkehr gehört, legt der König den Satz dieser Gebühren fest.

Was die Zulassung der Fahrzeuge betrifft, werden diese Gebühren ab dem Jahr 2006 abgeschafft und dürfen sie ab dem Jahr 2004 nicht über 31 EUR liegen; dies gilt nicht für die Gebühren für die Reservierung einer personalisierten Aufschrift. » Art. 36 - Artikel 35 tritt am 1. Januar 2004 in Kraft.

KAPITEL VI - Öffentliche Unternehmen Abschnitt 1 - Abänderung des Gesetzes vom 19. Juli 1991 über die Bevölkerungsregister und die Personalausweise und zur Abänderung des Gesetzes vom 8. August 1983 zur Organisation eines Nationalregisters der natürlichen Personen Art. 37 - Artikel 6 des Gesetzes vom 19. Juli 1991 über die Bevölkerungsregister und die Personalausweise und zur Abänderung des Gesetzes vom 8. August 1983 zur Organisation eines Nationalregisters der natürlichen Personen, abgeändert durch die Gesetze vom 24. Mai 1994 und 12. Dezember 1997 und ersetzt durch das Gesetz vom 25. März 2003, wird wie folgt abgeändert: 1. In § 1 werden zwischen Absatz 1 und 2 folgende Absätze eingefügt: « Die Gemeinde kann Die Post, AG öffentlichen Rechts, ermächtigen, gemäss den vom König festgelegten Modalitäten Personalausweise auszuhändigen.Für die Ausführung dieser Aufgabe hat Die Post, AG öffentlichen Rechts: 1. Zugriff ausschliesslich auf die Daten des Nationalregisters der natürlichen Personen, eingerichtet durch das Gesetz vom 8.August 1983 zur Organisation eines Nationalregisters der natürlichen Personen, die gemäss § 2 Absatz 2 und 3 auf dem Personalausweis vermerkt werden müssen, 2. das Recht, die Erkennungsnummer des Nationalregisters zu benutzen, 3.Zugriff auf das in Artikel 6bis erwähnte Personalausweisregister.

Informationen, die Die Post, AG öffentlichen Rechts, in Anwendung von Absatz 1 erhält, dürfen nur für die Aushändigung der in vorliegendem Artikel erwähnten Personalausweise benutzt werden.

Für die Ausführung der in Absatz 2 erwähnten Aufgabe erhält Die Post, AG öffentlichen Rechts, zu Lasten der Föderalbehörde eine Vergütung.

Der König bestimmt die Modalitäten in Bezug auf die Ausführung und Vergütung dieser Aufgabe, wobei eine diesbezügliche Vereinbarung zwischen dem Belgischen Staat und dem Unternehmen Die Post, AG öffentlichen Rechts, abzuschliessen ist. » 2. Paragraph 2 Absatz 1 wird durch folgende Bestimmung ersetzt: « Auf dem Personalausweis wird neben der Unterschrift des Inhabers entweder die Unterschrift des Gemeindebeamten, der den Ausweis ausstellt, oder, bei Aushändigung des Ausweises durch Die Post, AG öffentlichen Rechts, die Unterschrift der Person dieses Unternehmens vermerkt, die zu diesem Zweck ermächtigt worden ist gemäss den Modalitäten, die durch den im § 1 Absatz 2 erwähnten Königlichen Erlass festgelegt werden.Personenbezogene Daten, die mit blossem Auge sichtbar und auf elektronische Weise lesbar sind, werden ebenfalls auf dem Ausweis vermerkt. » (...) KAPITEL VII - Öffentlicher Dienst - Abänderung der Gesetze über den Sprachengebrauch in Verwaltungsangelegenheiten Art. 40 - Artikel 43ter der am 18. Juli 1966 koordinierten Gesetze über den Sprachengebrauch in Verwaltungsangelegenheiten, eingefügt durch das Gesetz vom 12. Juni 2002, wird wie folgt abgeändert: 1. In § 2 werden zwischen den Wörtern « zentraler Dienststellen » und dem Wort « werden » die Wörter «, mit Ausnahme des Strategiebüros, » eingefügt.2. In § 3 werden zwischen den Wörtern « ungerade ist, » und dem Wort « werden » die Wörter « der Stellen der Mitglieder des Strategiebüros » eingefügt. Wir fertigen das vorliegende Gesetz aus und ordnen an, dass es mit dem Staatssiegel versehen und durch das Belgische Staatsblatt veröffentlicht wird.

Gegeben zu Galaxidi, den 5. August 2003 ALBERT Von Königs wegen: Für den Premierminister, abwesend: Der Vizepremierminister und Minister der Auswärtigen Angelegenheiten L. MICHEL Für die Ministerin der Justiz, abwesend: Der Vizepremierminister und Minister des Haushalts und der Öffentlichen Unternehmen J. VANDE LANOTTE Der Minister des Haushalts und der Öffentlichen Unternehmen J. VANDE LANOTTE Der Minister des Innern P. DEWAEL Der Minister der Finanzen D. REYNDERS Der Minister der Sozialen Angelegenheiten R. DEMOTTE Die Ministerin der Wirtschaft und der Energie Frau F. MOERMAN Der Minister der Mobilität B. ANCIAUX Für die Ministerin des Öffentlichen Dienstes, abwesend: Der Vizepremierminister und Minister des Haushalts und der Öffentlichen Unternehmen J. VANDE LANOTTE Mit dem Staatssiegel versehen: Für die Ministerin der Justiz, abwesend: Der Vizepremierminister und Minister des Haushalts und der Öffentlichen Unternehmen J. VANDE LANOTTE Vu pour être annexé à Notre arrêté du 20 janvier 2004.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, P. DEWAEL

Etaamb propose le contenu du Moniteur Belge trié par date de publication et de promulgation, traité pour le rendre facilement lisible et imprimable, et enrichi par un contexte relationnel.
^