Arrêté Royal du 03 juillet 1990
publié le 21 novembre 2007
OpenJustice.be: Open Data & Open Source

Arrêté royal instituant des sous-commissions paritaires des établissements et services d'éducation et d'hébergement et en fixant la dénomination, la compétence et le nombre de membres. - Coordination officieuse en langue allemande

source
service public federal interieur
numac
2007000945
pub.
21/11/2007
prom.
03/07/1990
moniteur
https://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=fr&(...)
Document Qrcode

SERVICE PUBLIC FEDERAL INTERIEUR


3 JUILLET 1990. - Arrêté royal instituant des sous-commissions paritaires des établissements et services d'éducation et d'hébergement et en fixant la dénomination, la compétence et le nombre de membres. - Coordination officieuse en langue allemande


Le texte qui suit constitue la coordination officieuse en langue allemande de l'arrêté royal du 3 juillet 1990 instituant des sous-commissions paritaires pour les maisons d'éducation et d'hébergement et en fixant la dénomination, la compétence et le nombre de membres (Moniteur belge du 12 juillet 1990), tel qu'il a été modifié par l'arrêté royal du 14 décembre 2001 modifiant l'arrêté royal du 3 juillet 1990 instituant des sous-commissions paritaires pour les maisons d'éducation et d'hébergement et en fixant la dénomination, la compétence et le nombre de membres (Moniteur belge du 15 janvier 2002).

Cette coordination officieuse en langue allemande a été établie par le Service central de traduction allemande auprès du Commissaire d'arrondissement adjoint à Malmedy en exécution de l'article 76 de la loi du 31 décembre 1983Documents pertinents retrouvés type loi prom. 31/12/1983 pub. 11/12/2007 numac 2007000934 source service public federal interieur Loi de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone. - Coordination officieuse en langue allemande fermer de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone, remplacé par l'article 16 de la loi du 18 juillet 1990 et modifié par l'article 6 de la loi du 21 avril 2007.

MINISTERIUM DER BESCHÄFTIGUNG UND DER ARBEIT 3. JULI 1990 - [Königlicher Erlass zur Einrichtung paritätischer Unterkommissionen für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste und zur Festlegung ihrer Bezeichnung, Zuständigkeit und Mitgliederzahl] [Überschrift ersetzt durch Art.1 des K.E. vom 14. Dezember 2001 (B.S. vom 15. Januar 2002)] Artikel 1 - [Es werden paritätische Unterkommissionen, « Paritätische Unterkommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste der Flämischen Gemeinschaft » und « Paritätische Unterkommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste der Französischen Gemeinschaft, der Wallonischen Region und der Deutschsprachigen Gemeinschaft » genannt, eingerichtet.] [Art. 1 ersetzt durch Art. 2 des K.E. vom 14. Dezember 2001 (B.S. vom 15. Januar 2002)] Art.2 - [Die Paritätische Unterkommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste der Flämischen Gemeinschaft ist zuständig für die Arbeitnehmer im Allgemeinen und ihre Arbeitgeber, nämlich für die Einrichtungen und Dienste, die in die Zuständigkeit der Paritätischen Kommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste fallen und die von der Flämischen Gemeinschaft oder der Flämischen Gemeinschaftskommission zugelassen und/oder bezuschusst werden.

Die Paritätische Unterkommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste der Französischen Gemeinschaft, der Wallonischen Region und der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist zuständig für die Arbeitnehmer im Allgemeinen und ihre Arbeitgeber, nämlich für die Einrichtungen und Dienste, die in die Zuständigkeit der Paritätischen Kommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste fallen und die von der Französischen Gemeinschaft, der Wallonischen Region, der Deutschsprachigen Gemeinschaft oder der Französischen Gemeinschaftskommission zugelassen und/oder bezuschusst werden, sowie für die Einrichtungen und Dienste, die die gleichen Tätigkeiten ausüben, weder zugelassen noch bezuschusst werden und ihre Haupttätigkeit in der Wallonischen Region ausüben.] [Art. 2 ersetzt durch Art. 3 des K.E. vom 14. Dezember 2001 (B.S. vom 15. Januar 2002)] Art.3 - [Die Paritätische Unterkommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste der Flämischen Gemeinschaft setzt sich zusammen aus achtzehn ordentlichen Mitgliedern und achtzehn Ersatzmitgliedern.

Die Paritätische Unterkommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste der Französischen Gemeinschaft, der Wallonischen Region und der Deutschsprachigen Gemeinschaft setzt sich zusammen aus zweiundzwanzig ordentlichen Mitgliedern und zweiundzwanzig Ersatzmitgliedern.] [Art. 3 ersetzt durch Art. 4 des K.E. vom 14. Dezember 2001 (B.S. vom 15. Januar 2002)] Art.4 - [Die kollektiven Arbeitsabkommen, die in den durch Artikel 1 eingerichteten paritätischen Unterkommissionen abgeschlossen werden, müssen nicht von der Paritätischen Kommission für Erziehungs- und Unterbringungseinrichtungen und -dienste gebilligt werden.] [Art. 4 ersetzt durch Art. 5 des K.E. vom 14. Dezember 2001 (B.S. vom 15. Januar 2002)] Art.5 - Unser Minister der Beschäftigung und der Arbeit ist mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Etaamb propose le contenu du Moniteur Belge trié par date de publication et de promulgation, traité pour le rendre facilement lisible et imprimable, et enrichi par un contexte relationnel.
^