Arrêté Royal du 03 juillet 2005
publié le 03 août 2005
OpenJustice.be: Open Data & Open Source

Arrêté royal établissant la traduction officielle en langue allemande de l'arrêté royal du 19 avril 2005 portant modification de l'arrêté royal du 8 février 2001 portant exécution de la loi du 24 mars 1999 organisant les relations entre les autor

source
service public federal interieur
numac
2005000404
pub.
03/08/2005
prom.
03/07/2005
moniteur
https://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=fr&(...)
Document Qrcode

3 JUILLET 2005. - Arrêté royal établissant la traduction officielle en langue allemande de l' arrêté royal du 19 avril 2005Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 19/04/2005 pub. 19/05/2005 numac 2005000071 source service public federal justice et service public federal interieur Arrêté royal portant modification de l'arrêté royal du 8 février 2001 portant exécution de la loi du 24 mars 1999 organisant les relations entre les autorités et les organisations syndicales du personnel des services de police fermer portant modification de l'arrêté royal du 8 février 2001 portant exécution de la loi du 24 mars 1999 organisant les relations entre les autorités et les organisations syndicales du personnel des services de police


ALBERT II, Roi des Belges, A tous, présents et à venir, Salut.

Vu la loi du 31 décembre 1983Documents pertinents retrouvés type loi prom. 31/12/1983 pub. 11/12/2007 numac 2007000934 source service public federal interieur Loi de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone. - Coordination officieuse en langue allemande fermer de réformes institutionnelles pour la Communauté germanophone, notamment l'article 76, § 1er, 1°, et § 3, remplacé par la loi du 18 juillet 1990;

Vu le projet de traduction officielle en langue allemande de l' arrêté royal du 19 avril 2005Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 19/04/2005 pub. 19/05/2005 numac 2005000071 source service public federal justice et service public federal interieur Arrêté royal portant modification de l'arrêté royal du 8 février 2001 portant exécution de la loi du 24 mars 1999 organisant les relations entre les autorités et les organisations syndicales du personnel des services de police fermer portant modification de l'arrêté royal du 8 février 2001 portant exécution de la loi du 24 mars 1999 organisant les relations entre les autorités et les organisations syndicales du personnel des services de police, établi par le Service central de traduction allemande auprès du Commissariat d'arrondissement adjoint à Malmedy;

Sur la proposition de Notre Ministre de l'Intérieur, Nous avons arrêté et arrêtons :

Article 1er.Le texte annexé au présent arrêté constitue la traduction officielle en langue allemande de l' arrêté royal du 19 avril 2005Documents pertinents retrouvés type arrêté royal prom. 19/04/2005 pub. 19/05/2005 numac 2005000071 source service public federal justice et service public federal interieur Arrêté royal portant modification de l'arrêté royal du 8 février 2001 portant exécution de la loi du 24 mars 1999 organisant les relations entre les autorités et les organisations syndicales du personnel des services de police fermer portant modification de l'arrêté royal du 8 février 2001 portant exécution de la loi du 24 mars 1999 organisant les relations entre les autorités et les organisations syndicales du personnel des services de police.

Art. 2.Notre Ministre de l'Intérieur est chargé de l'exécution du présent arrêté.

Donné à Bruxelles, le 3 juillet 2005.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, P. DEWAEL

Annexe ÖFFENTLICHER FÖDERALER DIENST JUSTIZ UND ÖFFENTLICHER FÖDERALER DIENST INNERES 19. APRIL 2005 - Königlicher Erlass zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 8.Februar 2001 zur Ausführung des Gesetzes vom 24. März 1999 zur Regelung der Beziehungen zwischen den öffentlichen Behörden und den Gewerkschaftsorganisationen des Personals der Polizeidienste ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss! Aufgrund des Gesetzes vom 24. März 1999 zur Regelung der Beziehungen zwischen den öffentlichen Behörden und den Gewerkschaftsorganisationen des Personals der Polizeidienste, insbesondere der Artikel 9 und 16;

Aufgrund des Königlichen Erlasses vom 8. Februar 2001 zur Ausführung des Gesetzes vom 24. März 1999 zur Regelung der Beziehungen zwischen den öffentlichen Behörden und den Gewerkschaftsorganisationen des Personals der Polizeidienste, insbesondere der Artikel 34, 40 und 46 Absatz 2;

Aufgrund der Protokolle Nr. 36/2 vom 13. Februar 2001, Nr. 27 vom 25.

Januar 2002 und Nr. 126 vom 26. Mai 2004 des Verhandlungsausschusses für die Polizeidienste;

Aufgrund der Stellungnahme des Finanzinspektors vom 9. Dezember 2002;

Aufgrund des Einverständnisses Unseres Ministers des Haushalts vom 9.

August 2004;

Aufgrund des Einverständnisses Unseres Ministers des Öffentlichen Dienstes vom 10. Juni 2003;

In der Erwägung, dass die Stellungnahme des Bürgermeisterbeirats nicht ordnungsgemäss binnen der gesetzten Frist abgegeben worden ist und dass kein Antrag auf Verlängerung der Frist gestellt worden ist; dass sie infolgedessen ausser Acht gelassen worden ist;

Aufgrund des Gutachtens Nr. 37.886/2 des Staatsrates vom 5. Januar 2005;

Auf Vorschlag Unseres Ministers der Justiz und Unseres Ministers des Innern Haben Wir beschlossen und erlassen Wir: Artikel 1 - In Artikel 34 des Königlichen Erlasses vom 8. Februar 2001 zur Ausführung des Gesetzes vom 24. März 1999 zur Regelung der Beziehungen zwischen den öffentlichen Behörden und den Gewerkschaftsorganisationen des Personals der Polizeidienste wird ein Absatz 3 mit folgendem Wortlaut eingefügt: « Die Mitglieder des Personals, die an einer vom Minister anerkannten Polizeischule beschäftigt sind oder ausgebildet werden, fallen in die Zuständigkeit des in Absatz 2 erwähnten betreffenden Basiskonzertierungsausschusses. Jedes Mal, wenn ein Tagesordnungspunkt dieses Ausschusses eine in einer solchen Schule in diesem Kontext organisierte Ausbildung betrifft, lädt der Vorsitzende des betreffenden Basiskonzertierungsausschusses einen Vertreter der Polizeischule zur Teilnahme an der Basiskonzertierung ein. » Art. 2 - In Artikel 40 desselben Erlasses werden die Wörter « schickt jede repräsentative Gewerkschaftsorganisation dem Minister eine Liste der Mitglieder und ihrer eventuellen Stellvertreter zwecks Zulassung zu » durch die Wörter « schickt jede repräsentative Gewerkschaftsorganisation dem Generaldirektor der Generaldirektion des Personals der föderalen Polizei eine Liste der Mitglieder und ihrer eventuellen Stellvertreter zwecks Zulassung durch den Minister zu » ersetzt.

Art. 3 - Artikel 46 Absatz 2 desselben Erlasses wird durch folgende Bestimmung ersetzt: « Die Besoldung der in Absatz 1 erwähnten ständigen Gewerkschaftsvertreter, von denen zwei auf die in Artikel 41 erwähnte Anzahl Urlaubstage wegen Gewerkschaftsarbeit angerechnet werden, geht zu Lasten des Haushaltsplans des Föderalen Öffentlichen Dienstes Inneres. » Art. 4 - Vorliegender Erlass wird mit 1. Juli 2002 wirksam, wobei vom 1. Januar 2001 bis zum 1.Juli 2002 die Besoldung von acht der zwölf ständigen Gewerkschaftsvertreter, von denen zwei auf die in Artikel 41 des Königlichen Erlasses vom 8. Februar 2001 zur Ausführung des Gesetzes vom 24. März 1999 zur Regelung der Beziehungen zwischen den öffentlichen Behörden und den Gewerkschaftsorganisationen des Personals der Polizeidienste erwähnte Anzahl Urlaubstage wegen Gewerkschaftsarbeit angerechnet werden, zu Lasten des Haushaltsplans des Ministeriums des Innern geht.

Art. 5 - Unser Minister der Justiz und Unser Minister des Innern sind mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Gegeben zu Brüssel, den 19. April 2005 ALBERT Von Königs wegen: Die Vizepremierministerin und Ministerin der Justiz Frau L. ONKELINX Der Minister des Innern P. DEWAEL Vu pour être annexé à Notre arrêté du 3 juillet 2005.

ALBERT Par le Roi : Le Ministre de l'Intérieur, P. DEWAEL

Etaamb propose le contenu du Moniteur Belge trié par date de publication et de promulgation, traité pour le rendre facilement lisible et imprimable, et enrichi par un contexte relationnel.
^