Loi du 25 avril 2014
publié le 18 janvier 2016
OpenJustice.be: Open Data & Open Source

Loi modifiant la loi du 22 février 1998 fixant le statut organique de la Banque nationale de Belgique, la loi du 2 août 2002 relative à la surveillance du secteur financier et aux services financiers, la loi du 22 mars 1993 relative au statut et au con

source
service public federal interieur
numac
2016000006
pub.
18/01/2016
prom.
25/04/2014
moniteur
https://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=fr&(...)
Document Qrcode

Numac : 2016000006

SERVICE PUBLIC FEDERAL INTERIEUR


25 AVRIL 2014. - Loi modifiant la loi du 22 février 1998Documents pertinents retrouvés type loi prom. 22/02/1998 pub. 28/03/1998 numac 1998003158 source ministere des finances Loi fixant le statut organique de la Banque Nationale de Belgique fermer fixant le statut organique de la Banque nationale de Belgique, la loi du 2 août 2002 relative à la surveillance du secteur financier et aux services financiers, la loi du 22 mars 1993 relative au statut et au contrôle des établissements de crédit, la loi du 9 juillet 1975 relative au contrôle des entreprises d'assurances, la loi du 16 février 2009 relative à la réassurance, la loi du 6 avril 1995 relative au statut et au contrôle des entreprises d'investissement, la loi du 21 décembre 2009 relative au statut des établissements de paiement et des établissements de monnaie électronique, à l'accès à l'activité de prestataire de services de paiement, à l'activité d'émission de monnaie électronique et à l'accès aux systèmes de paiement, la loi du 28 avril 1999 visant à transposer la Directive 98/26/CE du 19 mai 1998 concernant le caractère définitif du règlement dans les systèmes de paiement et de règlement des opérations sur titres et la loi du 15 décembre 2004 relative aux suretés financières et portant des dispositions fiscales diverses en matière de conventions constitutives de sureté réelle et de prêts portant sur des instruments financiers. - Traduction allemande d'extraits


Le texte qui suit constitue la traduction en langue allemande des chapitres 1, 8, 10 et 11 de la loi du 25 avril 2014 modifiant la loi du 22 février 1998Documents pertinents retrouvés type loi prom. 22/02/1998 pub. 28/03/1998 numac 1998003158 source ministere des finances Loi fixant le statut organique de la Banque Nationale de Belgique fermer fixant le statut organique de la Banque nationale de Belgique, la loi du 2 août 2002 relative à la surveillance du secteur financier et aux services financiers, la loi du 22 mars 1993 relative au statut et au contrôle des établissements de crédit, la loi du 9 juillet 1975 relative au contrôle des entreprises d'assurances, la loi du 16 février 2009 relative à la réassurance, la loi du 6 avril 1995 relative au statut et au contrôle des entreprises d'investissement, la loi du 21 décembre 2009 relative au statut des établissements de paiement et des établissements de monnaie électronique, à l'accès à l'activité de prestataire de services de paiement, à l'activité d'émission de monnaie électronique et à l'accès aux systèmes de paiement, la loi du 28 avril 1999 visant à transposer la Directive 98/26/CE du 19 mai 1998 concernant le caractère définitif du règlement dans les systèmes de paiement et de règlement des opérations sur titres et la loi du 15 décembre 2004 relative aux suretés financières et portant des dispositions fiscales diverses en matière de conventions constitutives de sureté réelle et de prêts portant sur des instruments financiers (Moniteur belge du 28 mai 2014).

Cette traduction a été établie par le Service central de traduction allemande à Malmedy.

FÖDERALER ÖFFENTLICHER DIENST WIRTSCHAFT, KMB, MITTELSTAND UND ENERGIE, FÖDERALER ÖFFENTLICHER DIENST JUSTIZ UND FÖDERALER ÖFFENTLICHER DIENST FINANZEN 25. APRIL 2014 - Gesetz zur Abänderung des Gesetzes vom 22.Februar 1998 zur Festlegung des Grundlagenstatuts der Belgischen Nationalbank, des Gesetzes vom 2. August 2002 über die Aufsicht über den Finanzsektor und die Finanzdienstleistungen, des Gesetzes vom 22. März 1993 über den Status und die Kontrolle der Kreditinstitute, des Gesetzes vom 9. Juli 1975 über die Kontrolle der Versicherungsunternehmen, des Gesetzes vom 16. Februar 2009 über die Rückversicherung, des Gesetzes vom 6. April 1995 über den Status und die Kontrolle von Investmentgesellschaften, des Gesetzes vom 21.

Dezember 2009 über den Status der Zahlungsinstitute und der E-Geld-Institute, den Zugang zu der Tätigkeit als Zahlungsdienstleister, zu der Tätigkeit der Ausgabe von elektronischem Geld und den Zugang zu Zahlungssystemen, des Gesetzes vom 28. April 1999 zur Umsetzung der Richtlinie 98/26/EG vom 19. Mai 1998 über die Wirksamkeit von Abrechnungen in Zahlungs- sowie Wertpapierliefer- und -abrechnungssystemen und des Gesetzes vom 15. Dezember 2004 über Finanzsicherheiten und zur Festlegung verschiedener steuerrechtlicher Bestimmungen in Bezug auf Vereinbarungen über die Leistung von dinglichen Sicherheiten und den Verleih mit Bezug auf Finanzinstrumente PHILIPPE, Konig der Belgier, Allen Gegenwartigen und Zukunftigen, Unser Gruß! Die Kammern haben das Folgende angenommen und Wir sanktionieren es: KAPITEL 1 - Allgemeine Bestimmungen Artikel 1 - Vorliegendes Gesetz regelt eine in Artikel 78 der Verfassung erwähnte Angelegenheit.

Art. 2 - Kapitel 9 setzt die Richtlinie 98/26/EG vom 19. Mai 1998 über die Wirksamkeit von Abrechnungen in Zahlungs- sowie Wertpapierliefer- und -abrechnungssystemen teilweise um. (...) KAPITEL 8 - Abänderungen des Gesetzes vom 21. Dezember 2009 über den Status der Zahlungsinstitute und der E-Geld-Institute, den Zugang zu der Tätigkeit als Zahlungsdienstleister, zu der Tätigkeit der Ausgabe von elektronischem Geld und den Zugang zu Zahlungssystemen Art. 34 - Artikel 50 des Gesetzes vom 21. Dezember 2009 über den Status der Zahlungsinstitute und der E-Geld-Institute, den Zugang zu der Tätigkeit als Zahlungsdienstleister, zu der Tätigkeit der Ausgabe von elektronischem Geld und den Zugang zu Zahlungssystemen, abgeändert durch den Königlichen Erlass vom 3. März 2011, wird wie folgt abgeändert: 1. Paragraph 2 Absatz 1 wird durch einen Buchstaben c) mit folgendem Wortlaut ergänzt: "c) es sich den Bestimmungen von Titel II der Verordnung Nr.648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister anpassen muss." 2. In § 3 werden zwischen den Wörtern "oder die in Ausführung dieses Gesetzes ergriffenen Maßnahmen" und den Wörtern "feststellt, einem Zahlungsinstitut" die Wörter "oder einen Verstoß gegen die Bestimmungen von Titel II der Verordnung Nr.648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister" eingefügt. (...) KAPITEL 10 - Abänderungen des Gesetzes vom 15. Dezember 2004 über Finanzsicherheiten und zur Festlegung verschiedener steuerrechtlicher Bestimmungen in Bezug auf Vereinbarungen über die Leistung von dinglichen Sicherheiten und den Verleih mit Bezug auf Finanzinstrumente Art. 36 - In Artikel 10 § 1 des Gesetzes vom 15. Dezember 2004 über Finanzsicherheiten und zur Festlegung verschiedener steuerrechtlicher Bestimmungen in Bezug auf Vereinbarungen über die Leistung von dinglichen Sicherheiten und den Verleih mit Bezug auf Finanzinstrumente werden die Wörter "Verrechnungs- und Liquidationseinrichtungen" durch das Wort "Liquidationseinrichtungen" ersetzt.

Art. 37 - In Artikel 17 § 3 desselben Gesetzes werden die Wörter "oder der Verrechnungs- oder Liquidationseinrichtung " durch die Wörter ", der zentralen Gegenpartei oder der Liquidationseinrichtung" ersetzt.

KAPITEL 11 - Verschiedene Bestimmungen Art. 38 - Verweise auf Verrechnungseinrichtungen nach belgischem Recht wie erwähnt im Gesetz vom 2. August 2002, die in jeglichen anderen Gesetzesbestimmungen, Erlassen oder Verordnungen vorkommen, müssen so gelesen werden, dass "zentrale Gegenparteien" im Sinne des vorliegenden Gesetzes gemeint sind.

Art. 39 - Der Königliche Erlass vom 12. November 2013 zur Abänderung verschiedener Gesetze zur Teilumsetzung der Richtlinie 2010/78/EU vom 24. November 2010 im Hinblick auf die Befugnisse der Europäischen Aufsichtsbehörden (Europäische Bankenaufsichtsbehörde, Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung und Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde) wird mit Wirkung am Datum seines Inkrafttretens bestätigt. Art. 40 - § 1 - Im Hinblick auf die Einhaltung der Verpflichtungen, die dem Belgischen Staat aufgrund der europäischen Rechtsvorschriften obliegen, und insbesondere der Texte, die aus dem Vorschlag des Europäischen Parlaments und des Rates zur Verbesserung der Wertpapierabrechnungen in der Europäischen Union und über Zentralverwahrer sowie zur Änderung der Richtlinie 98/26/EG (nachfolgend die "CSD-Verordnung") hervorgehen sollten, kann der König auf Stellungnahme der Bank und der FSMA durch einen im Ministerrat beratenen Erlass alle zweckdienlichen Maßnahmen ergreifen, um: 1. im belgischen Recht den Status von Zentralverwahrern wie in der CSD-Verordnung erwähnt und insbesondere die Verpflichtung, vor Aufnahme von CSD-Tätigkeiten eine Zulassung zu beantragen, die Voraussetzungen und Verfahren für diese Zulassung, die mit diesem Status verbundenen Bedingungen für die Ausübung der Tätigkeit und die Aufsichtsregelung zu regeln und Sanierungsmaßnahmen, Zwangsgelder, eine Abwicklungsregelung und Sanktionen bei Nichteinhaltung dieser Regeln vorzusehen, 2.gemäß der CSD-Verordnung eine oder mehrere Behörden zu benennen, die für die Zulassung, Beaufsichtigung und Überwachung von Zentralverwahrern und für die Überwachung der Einhaltung der anderen Bestimmungen der CSD-Verordnung zuständig sind, 3. gegebenenfalls die Verteilung der Befugnisse zwischen den benannten Behörden zu regeln und ihre jeweiligen Aufgaben in Zusammenhang mit der Zulassung, der Beaufsichtigung und der Überwachung von Zentralverwahrern und mit der Einhaltung der anderen Bestimmungen der CSD-Verordnung festzulegen, 4.allgemein zu gewährleisten, dass die Bestimmungen der CSD-Verordnung tatsächlich im belgischen Recht angewandt werden. § 2 - Erlasse zur Ausführung von § 1 können geltende Gesetzesbestimmungen abändern, ergänzen, ersetzen oder aufheben; dies gilt insbesondere für das Gesetz vom 22. Februar 1998 zur Festlegung des Grundlagenstatuts der Belgischen Nationalbank, das Gesetz vom 2.

August 2002 über die Aufsicht über den Finanzsektor und die Finanzdienstleistungen, das Gesetz vom 2. Januar 1991 über den Markt der Wertpapiere der Staatsschuld und die geldpolitischen Instrumente, das Gesetz vom 22. Juli 1991 über die Liquiditätsscheine und die Depositenzertifikate, Buch VIII, Titel III, Kapitel 2, Abschnitt 3 des Gesellschaftsgesetzbuches, den Königlichen Erlass Nr. 62 über die Hinterlegung von fungiblen Finanzinstrumenten und die Liquidation von Geschäften mit diesen Instrumenten, koordiniert durch den Königlichen Erlass vom 27. Januar 2004, und das Gesetz vom 28. April 1999 zur Umsetzung der Richtlinie 98/26/EG vom 19. Mai 1998 über die Wirksamkeit von Abrechnungen in Zahlungs- sowie Wertpapierliefer- und -abrechnungssystemen. Diese Erlasse sind nicht länger wirksam, wenn sie nicht binnen zwei Jahren ab dem Datum ihres Inkrafttretens durch Gesetz bestätigt worden sind.

Die Bestätigung wird wirksam ab dem Datum des Inkrafttretens der Erlasse. Die dem König durch vorliegenden Paragraphen erteilte Befugnis läuft am 30. Juni 2015 aus.

Wir fertigen das vorliegende Gesetz aus und ordnen an, dass es mit dem Staatssiegel versehen und durch das Belgische Staatsblatt veröffentlicht wird.

Gegeben zu Brüssel, den 25. April 2014 PHILIPPE Von Königs wegen: Der Minister der Wirtschaft J. VANDE LANOTTE Die Ministerin der Justiz Frau A. TURTELBOOM Der Minister der Finanzen K. GEENS Mit dem Staatssiegel versehen: Die Ministerin der Justiz Frau A. TURTELBOOM


debut


Publié le : 2016-01-

Etaamb propose le contenu du Moniteur Belge trié par date de publication et de promulgation, traité pour le rendre facilement lisible et imprimable, et enrichi par un contexte relationnel.
^