Koninklijk Besluit van 05 februari 1974
gepubliceerd op 15 juli 2008
OpenJustice.be: Open Data & Open Source

Koninklijk besluit tot oprichting van sommige paritaire comités en tot vaststelling van hun benaming en hun bevoegdheid. - Officieuze coördinatie in het Duits

bron
federale overheidsdienst binnenlandse zaken
numac
2008000557
pub.
15/07/2008
prom.
05/02/1974
staatsblad
https://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=nl&(...)
Document Qrcode

FEDERALE OVERHEIDSDIENST BINNENLANDSE ZAKEN


5 FEBRUARI 1974. - Koninklijk besluit tot oprichting van sommige paritaire comités en tot vaststelling van hun benaming en hun bevoegdheid. - Officieuze coördinatie in het Duits


De hierna volgende tekst is de officieuze coördinatie in het Duits van het koninklijk besluit van 5 februari 1974 tot oprichting van sommige paritaire comités en tot vaststelling van hun benaming en hun bevoegdheid (Belgisch Staatsblad van 9 april 1974), zoals het achtereenvolgens werd gewijzigd bij : - het koninklijk besluit van 4 oktober 1982 tot wijziging van het koninklijk besluit van 5 februari 1974 tot oprichting van sommige paritaire comités en tot vaststelling van hun benaming en bevoegdheid (Belgisch Staatsblad van 16 oktober 1982); - het koninklijk besluit van 25 maart 1993 tot wijziging van het koninklijk besluit van 5 februari 1974 tot oprichting van sommige paritaire comités en tot vaststelling van hun benaming en hun bevoegdheid (Belgisch Staatsblad van 6 april 1993); - het koninklijk besluit van 4 juni 1999Relevante gevonden documenten type koninklijk besluit prom. 04/06/1999 pub. 22/09/1999 numac 1999012461 bron ministerie van tewerkstelling en arbeid Koninklijk besluit tot wijziging van de bevoegdheid van het Paritair Comité voor de textielnijverheid en het breiwerk en van het Paritair Comité voor de bedienden van de textielnijverheid en het breiwerk en tot opheffing van het Paritair Comité voor de sluiten tot wijziging van de bevoegdheid van het Paritair Comité voor de textielnijverheid en het breiwerk en van het Paritair Comité voor de bedienden van de textielnijverheid en het breiwerk en tot opheffing van het Paritair Comité voor de vlasbereiding, van het Paritair Comité voor de textielnijverheid uit het administratief arrondissement Verviers en van het Paritair Comité voor het vervaardigen van en de handel in zakken in jute of in vervangingsmaterialen (Belgisch Staatsblad van 22 september 1999); - het koninklijk besluit van 7 mei 2007Relevante gevonden documenten type koninklijk besluit prom. 07/05/2007 pub. 31/05/2007 numac 2007201517 bron federale overheidsdienst werkgelegenheid, arbeid en sociaal overleg Koninklijk besluit tot wijziging, wat het Paritair Comité voor de textielnijverheid en het breiwerk betreft, van het koninklijk besluit van 5 februari 1974 tot oprichting van sommige paritaire comités en tot vaststelling van hun benaming en hun bevoegdh sluiten tot wijziging, wat het Paritair Comité voor de textielnijverheid en het breiwerk betreft, van het koninklijk besluit van 5 februari 1974 tot oprichting van sommige paritaire comités en tot vaststelling van hun benaming en hun bevoegdheid (Belgisch Staatsblad van 31 mei 2007).

Deze officieuze coördinatie in het Duits is opgemaakt door de Centrale dienst voor Duitse vertaling in Malmedy.

MINISTERIUM DER BESCHÄFTINGUNG UND DER ARBEIT 5. FEBRUAR 1974 - Königlicher Erlass zur Einrichtung bestimmter paritätischer Kommissionen und zur Festlegung ihrer Bezeichnung und Zuständigkeit Artikel 1 - Es werden paritätische Kommissionen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, deren Bezeichnung und Zuständigkeit hierunter festgelegt werden, eingerichtet: § 1 - Für Arbeitnehmer, die hauptsächlich manuelle Arbeit verrichten, und ihre Arbeitgeber: 1.Paritätische Kommission für die Textil- und die Wirk- und Strickwarenindustrie, und zwar für: a) die Unternehmen folgender Sektoren [...]: Reissen, Garnettieren;

Waschen, Karbonisieren und Kämmen der Wolle; Spinnen von Baumwolle, Flachs, Wolle, Jute, Hanf, Papier, Hartfasern, Decken, Nähgarnen, Asbest, Amiant, sowie Verarbeitung von Glasfasern für Textilzwecke;

Seilerwaren und Tauwerk; künstliche und synthetische Textilfasern;

Wickeln von Strickwolle und Nähgarn auf Spulen, Spindeln und Rollen;

Weben von Stoffen aus Baumwolle, Leinen und Mischleinen, Fibranne, Wolle, Seide, Jute, schweren Stoffen aus Leinen, Hanf oder Baumwolle, Stoffen für Korsette, Bändern, Gummibändern, Etiketten, Gurten, Posamenten und Tressen, Decken und Aufwischtüchern, Teppichen und Möbelstoffen, handgeknüpften Teppichen, Chenilleteppichen, Axminster-Teppichen, Murzuk-Teppichen und Kokosteppichen, Reyonweberei und im Allgemeinen Weben von Stoffen aus Kunst- und/oder Synthesefasern, Glas- und Kunststoffweberei; Endfertigung von Artikeln wie Tücher, Kopfkissen, Handtücher, Waschlappen und ähnlichen Artikeln; Kartenstanzen, Montage von Harnischen und Jacquards;

Maschinenspitze; Bau und Endfertigung von Matratzen aus Gummi oder ähnlichem Material und von anderen nichtmetallischen Matratzen, es sei denn, diese Arbeitsgänge finden in Möbelfabriken statt; Herstellung von Filz und Hutformen; Watte; [Sortieren, Waschen und Verarbeitung von Textilabfällen; Verpackung von Textilabfällen, sofern diese Tätigkeit ein untrennbarer Teil einer Produktionstätigkeit ist;

Verpackung von Textilstoffen und -erzeugnissen, sofern diese Tätigkeit ein untrennbarer Teil einer Produktionstätigkeit ist, einschliesslich der zu diesem Zweck vorgenommenen Lagerung, sofern die Laboratorien ausschliesslich für die Textilindustrie arbeiten]; Herstellung und Verpackung von Verbänden und Fäden; Veredelung; Filzen; Texturieren; [[Verpackung von Watte, sofern diese Tätigkeit ein untrennbarer Teil einer Produktionstätigkeit ist]; Herstellung von Haarnetzen;

Herstellung von Hygieneartikeln aus Textilien; Herstellung von Kanevassen, Grundstoffen, Gazen für Malerei, Stickereiarbeiten, Teppiche usw.; Latexierung von Textilerzeugnissen in Textilunternehmen], b) die Unternehmen, die Wirk- und Strickwaren herstellen oder Wirk- und Strickwaren herstellen und konfektionieren, sofern es sich dabei ausschliesslich oder hauptsächlich um ihre eigene Produktion handelt, [c) die Unternehmen, die Säcke aus Jute oder aus Ersatzmaterialien herstellen, damit handeln, diese ausbessern, verarbeiten, reinigen oder vermieten, sofern sie nicht in den Zuständigkeitsbereich einer anderen paritätischen Kommission fallen, d) die Händler in und die Verarbeiter oder Aufbereiter von Flachsstroh, Flachsfasern, Flachswerg, Leinsamen und Flachsabfällen; die Versandunternehmer für Flachs, die Flachsimporteure und -exporteure, die Flachsrupfer, Reinigung der Spreu, sofern die gereinigte Spreu nicht für das Futter gemischt, konzentriert oder melassiert wird. Die Zuständigkeit erstreckt sich auch auf Unternehmen, die Werkvertragsarbeit in den vorerwähnten Tätigkeitsbereichen oder für die vorerwähnten Erzeugnisse verrichten.] [Die paritätische Kommission ist nicht zuständig für die Unternehmen, die den Unternehmen gleichgesetzt werden, die für Rechnung Dritter ausschliesslich logistische Tätigkeiten ausüben, so wie es im Zuständigkeitsbereich der Paritätischen Kommission für Transport und Logistik bestimmt ist, es sei denn, diese Tätigkeiten sind ein untrennbarer Teil einer Produktions- oder Handelstätigkeit.] 2. [...] § 2 - Für Arbeitnehmer, die hauptsächlich geistige Arbeit verrichten, und ihre Arbeitgeber: 1. Paritätische Kommission für Angestellte der Textil- und der Wirk- und Strickwarenindustrie, und zwar für sämtliche Unternehmen, die für ihre Arbeiter der Paritätischen Kommission für die Textil- und die Wirk- und Strickwarenindustrie unterstehen [...], 2. [Paritätische Kommission für Angestellte der Bekleidungs- und Konfektionsindustrie, zuständig für: sämtliche Unternehmen, die für ihre Arbeiter der Paritätischen Kommission für die Bekleidungs- und Konfektionsindustrie unterstehen, mit Ausnahme der Unternehmen, die Einzelhandel mit Kleidung oder Kleidung aus zweiter Hand betreiben.] Art. 1 § 1 einziger Absatz Nr. 1 Abs. 1 Buchstabe a) abgeändert durch Art. 1 des K.E. vom 4. Oktober 1982 (B.S. vom 16. Oktober 1982), Art. 1 Nr. 1 des K.E. vom 4. Juni 1999 (B.S. vom 22. September 1999) und Art. 1 Nr. 1 und 2 des K.E. vom 7. Mai 2007 (B.S. vom 31. Mai 2005); § 1 einziger Absatz Nr. 1 Abs. 1 Buchstabe c) und d) eingefügt durch Art. 1 Nr. 2 des K.E. vom 4. Juni 1999 (B.S. vom 22. September 1999); § 1 einziger Absatz Nr. 1 Abs. 2 eingefügt durch Art. 2 des K.E. vom 7. Mai 2007 (B.S. vom 31.Mai 2007); § 1 einziger Absatz Nr. 2 aufgehoben durch Art. 1 Nr. 3 des K.E. vom 4. Juni 1999 (B.S. vom 22.

September 1999); § 2 einziger Absatz Nr. 1 abgeändert durch Art. 1 Nr. 4 des K.E. vom 4. Juni 1999 (B.S. vom 22. September 1999); § 2 einziger Absatz Nr. 2 ersetzt durch Art. 1 des K.E. vom 25. März 1993 (B.S. vom 6. April 1993)] Art. 2 - [Aufhebungsbestimmungen].

Art. 3 - Unser Minister der Beschäftigung und der Arbeit ist mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Etaamb biedt de inhoud van de Belgisch Staatsblad aan gesorteerd op afkondigings- en publicatiedatum, behandeld om gemakkelijk leesbaar en afprintbaar te zijn, en verrijkt met een relationele context.
^