Koninklijk Besluit van 21 december 2001
gepubliceerd op 11 april 2002
OpenJustice.be: Open Data & Open Source

Koninklijk besluit tot vaststelling van de officiële Duitse vertaling van het koninklijk besluit van 10 juli 2001 tot wijziging van artikel 37bis van de wet betreffende de verplichte verzekering voor geneeskundige verzorging en uitkeringen, gecoördineer

bron
ministerie van binnenlandse zaken
numac
2001001316
pub.
11/04/2002
prom.
21/12/2001
staatsblad
https://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=nl&(...)
Document Qrcode

21 DECEMBER 2001. - Koninklijk besluit tot vaststelling van de officiële Duitse vertaling van het koninklijk besluit van 10 juli 2001 tot wijziging van artikel 37bis van de wet betreffende de verplichte verzekering voor geneeskundige verzorging en uitkeringen, gecoördineerd op 14 juli 1994


ALBERT II, Koning der Belgen, Aan allen die nu zijn en hierna wezen zullen, Onze Groet.

Gelet op de wet van 31 december 1983 tot hervorming der instellingen voor de Duitstalige Gemeenschap, inzonderheid op artikel 76, § 1, 1°, en § 3, vervangen bij de wet van 18 juli 1990;

Gelet op het ontwerp van officiële Duitse vertaling van het koninklijk besluit van 10 juli 2001 tot wijziging van artikel 37bis van de wet betreffende de verplichte verzekering voor geneeskundige verzorging en uitkeringen, gecoördineerd op 14 juli 1994, opgemaakt door de Centrale dienst voor Duitse vertaling van het Adjunct-arrondissementscommissariaat in Malmedy;

Op de voordracht van Onze Minister van Binnenlandse Zaken, Hebben Wij besloten en besluiten Wij :

Artikel 1.De bij dit besluit gevoegde tekst is de officiële Duitse vertaling van het koninklijk besluit van 10 juli 2001 tot wijziging van artikel 37bis van de wet betreffende de verplichte verzekering voor geneeskundige verzorging en uitkeringen, gecoördineerd op 14 juli 1994.

Art. 2.Onze Minister van Binnenlandse Zaken is belast met de uitvoering van dit besluit.

Gegeven te Brussel, 21 december 2001.

ALBERT Van Koningswege : De Minister van Binnenlandse Zaken, A. DUQUESNE

Bijlage MINISTERIUM DER SOZIALEN ANGELEGENHEITEN, DER VOLKSGESUNDHEIT UND DER UMWELT 10. JULI 2001 - Königlicher Erlass zur Abänderung von Artikel 37bis des am 14.Juli 1994 koordinierten Gesetzes über die Gesundheitspflege- und Entschädigungspflichtversicherung ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss! Aufgrund des am 14. Juli 1994 koordinierten Gesetzes über die Gesundheitspflege- und Entschädigungspflichtversicherung, insbesondere des Artikels 37 § 1 Absatz 3, des Artikels 37bis § 1, eingefügt durch das Gesetz vom 21. Dezember 1994 und abgeändert durch die Königlichen Erlasse vom 7. August 1995, 5. März 1997, 16. April 1997, 29. April 1999 und 29. Mai 2000, und des Artikels 37ter, eingefügt durch das Gesetz vom 21. Dezember 1994;

Aufgrund der Nationalen Vereinbarung Ärzte-Krankenkassen vom 18.

Dezember 2000;

Aufgrund der Stellungnahme der Haushaltskontrollkommission vom 11.

April 2001;

Aufgrund der Stellungnahme des Gesundheitspflegeversicherungsausschusses des Landesinstituts für Kranken- und Invalidenversicherung vom 2. April 2001;

Aufgrund der Stellungnahme des Allgemeinen Rates vom 23. April 2001;

Aufgrund der Stellungnahme des Finanzinspektors vom 10. Mai 2001;

Aufgrund des Einverständnisses des Ministers des Haushalts vom 28.

Juni 2001;

Aufgrund der am 12. Januar 1973 koordinierten Gesetze über den Staatsrat, insbesondere des Artikels 3 § 1, ersetzt durch das Gesetz vom 4. Juli 1989 und abgeändert durch das Gesetz vom 4. August 1996;

Aufgrund der Dringlichkeit;

In der Erwägung, dass die Nationale Vereinbarung Ärzte-Krankenkassen vom 18. Dezember 2000 den Grundsatz enthält, dass die Regelung in Bezug auf die globale medizinische Akte in einer ersten Phase auf alle Versicherten, die fünfzig Jahre alt oder älter sind, und in einer zweiten Phase auf die gesamte Bevölkerung ausgedehnt wird, sodass es im Interesse der betreffenden Begünstigten und im Interesse einer guten Verwaltung der Krankenversicherung notwendig ist, dass der vorliegende Erlass, durch den im Bereich der Selbstbeteiligung die erste Phase der Ausdehnung der Zielgruppen der globalen medizinischen Akte geregelt wird, so schnell wie möglich angenommen und veröffentlicht wird;

Auf Vorschlag Unseres Ministers der Sozialen Angelegenheiten und der Pensionen und aufgrund der Stellungnahme Unserer Minister, die im Rat darüber beraten haben, Haben Wir beschlossen und erlassen Wir: Artikel 1 - Artikel 37bis § 1 Buchstabe Bbis) des am 14. Juli 1994 koordinierten Gesetzes über die Gesundheitspflege- und Entschädigungspflichtversicherung, eingefügt durch den Königlichen Erlass vom 29. Mai 2000, wird durch folgende Bestimmung ersetzt: « Bbis) Für Begünstigte, zu deren Gunsten die in Artikel 2 Buchstabe A) der Anlage zum Königlichen Erlass vom 14. September 1984 erwähnte Leistung 102771 erbracht wird, wird der Betrag des Eigenanteils um 30 Prozent gesenkt: a) für die unter den Kodenummern 101010, 101032, 101076 und 101054 erwähnten Konsultationen, vorausgesetzt, dass der Begünstigte älter als 50 Jahre ist, b) für die unter den Kodenummern 101010, 101032, 101076 und 101054 erwähnten Konsultationen und für die unter den Kodenummern 103110, 103132, 103213, 103235, 103316, 103331, 103353, 103412, 103434, 103515, 103530, 103552, 103913, 103935 und 103950 erwähnten Besuche, vorausgesetzt, dass der Begünstigte älter als 75 Jahre ist, oder ab dem Tag, an dem der Versicherungsträger im Besitz des Nachweises ist, dass der Begünstigte während des laufenden oder des vorhergehenden Kalenderjahres die in Artikel 2 Ziffer 2) des Königlichen Erlasses vom 2.Juni 1998 zur Ausführung von Artikel 37 § 16bis des am 14. Juli 1994 koordinierten Gesetzes über die Gesundheitspflege- und Entschädigungspflichtversicherung erwähnten Bedingungen erfüllt.

Das Recht auf die im vorhergehenden Absatz erwähnte Senkung des Eigenanteils wird an dem Tag eröffnet, an dem die vorerwähnte Leistung 102771 erbracht wird, und gilt für einen Zeitraum von höchstens 15 Monaten. Ein neuer Zeitraum von 15 Monaten beginnt an dem Tag, an dem - nach Ende des zwölften Monats - die Leistung 102771 erneut erbracht wird.

Begünstigte, die gemäss dem vorerwähnten Artikel 2 Buchstabe A) die Bedingungen für die Bescheinigung der Leistung 102771 erfüllen, schulden für das betreffende Honorar keinen Eigenanteil. » Art. 2 - Vorliegender Erlass wird mit 1. Mai 2001 wirksam.

Art. 3 - Unser Minister der Sozialen Angelegenheiten und der Pensionen ist mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Gegeben zu Brüssel, den 10. Juli 2001 ALBERT Von Königs wegen: Der Minister der Sozialen Angelegenheiten und der Pensionen F. VANDENBROUCKE Gezien om te worden gevoegd bij Ons besluit van 21 december 2001.

ALBERT Van Koningswege : De Minister van Binnenlandse Zaken, A. DUQUESNE

Etaamb biedt de inhoud van de Belgisch Staatsblad aan gesorteerd op afkondigings- en publicatiedatum, behandeld om gemakkelijk leesbaar en afprintbaar te zijn, en verrijkt met een relationele context.
^