Koninklijk Besluit van 23 april 2008
gepubliceerd op 20 oktober 2008
OpenJustice.be: Open Data & Open Source

Koninklijk besluit tot wijziging van artikel 2, eerste lid, 14°, van het koninklijk besluit van 9 juni 1999 houdende uitvoering van de wet van 30 april 1999 betreffende de tewerkstelling van buitenlandse werknemers. - Duitse vertaling

bron
federale overheidsdienst binnenlandse zaken
numac
2008000819
pub.
20/10/2008
prom.
23/04/2008
staatsblad
https://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?language=nl&(...)
Document Qrcode

FEDERALE OVERHEIDSDIENST BINNENLANDSE ZAKEN


23 APRIL 2008. - Koninklijk besluit tot wijziging van artikel 2, eerste lid, 14°, van het koninklijk besluit van 9 juni 1999Relevante gevonden documenten type koninklijk besluit prom. 09/06/1999 pub. 26/06/1999 numac 1999012496 bron ministerie van tewerkstelling en arbeid Koninklijk besluit houdende de uitvoering van de wet van 30 april 1999 betreffende de tewerkstelling van buitenlandse werknemers sluiten houdende uitvoering van de wet van 30 april 1999 betreffende de tewerkstelling van buitenlandse werknemers. - Duitse vertaling


De hiernavolgende tekst is de Duitse vertaling van het koninklijk besluit van 23 april 2008 tot wijziging van artikel 2, eerste lid, 14°, van het koninklijk besluit van 9 juni 1999Relevante gevonden documenten type koninklijk besluit prom. 09/06/1999 pub. 26/06/1999 numac 1999012496 bron ministerie van tewerkstelling en arbeid Koninklijk besluit houdende de uitvoering van de wet van 30 april 1999 betreffende de tewerkstelling van buitenlandse werknemers sluiten houdende uitvoering van de wet van 30 april 1999 betreffende de tewerkstelling van buitenlandse werknemers (Belgisch Staatsblad van 20 mei 2008).

Deze vertaling is opgemaakt door de Centrale Dienst voor Duitse vertaling in Malmedy.

FÖDERALER ÖFFENTLICHER DIENST BESCHÄFTIGUNG, ARBEIT UND SOZIALE KONZERTIERUNG 23. APRIL 2008 - Königlicher Erlass zur Abänderung von Artikel 2 Absatz 1 Nr.14 des Königlichen Erlasses vom 9. Juni 1999 zur Ausführung des Gesetzes vom 30. April 1999 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss! Aufgrund des Gesetzes vom 30. April 1999 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer, insbesondere des Artikels 7 Absatz 1;

Aufgrund des Königlichen Erlasses vom 9. Juni 1999 zur Ausführung des Gesetzes vom 30. April 1999 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer, insbesondere des Artikels 2 Absatz 1 Nr. 14, abgeändert durch den Königlichen Erlass vom 6. Februar 2003;

Aufgrund der Stellungnahme des Beirats für die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer vom 14. März 2007;

Aufgrund der Stellungnahme des Finanzinspektors vom 8. März 2007;

Aufgrund der Dringlichkeit, begründet durch die Tatsache, dass der Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften in zwei Urteilen (EuGH, 21. Oktober 2004, Kommission/Grossherzogtum Luxemburg, C-445/03 und EuGH, 19.Januar 2006, Kommission/Bundesrepublik Deutschland, C-244/04) entschieden hat, dass gegen Artikel 49 des EG-Vertrags verstossen wird, wenn von Dienstleistungserbringern, die in einem anderen Mitgliedstaat ansässig sind und Arbeitnehmer, die Staatsangehörige eines Drittstaates sind, entsenden möchten, das Vorliegen einer Arbeitserlaubnis verlangt wird, sofern die entsandten Arbeitnehmer nicht seit mindestens sechs Monaten im Dienst des dienstleistungserbringenden Unternehmens sind, dass derzeit ein Vertragsverletzungsverfahren gegen den belgischen Staat anhängig ist, damit die Bestimmungen in Bezug auf die Entsendung von Arbeitnehmern, die Staatsangehörige eines Drittstaates sind, mit den Bestimmungen von Artikel 49 EG in Einklang gebracht werden, dass Artikel 2 Absatz 1 Nr. 14 des vorerwähnten Königlichen Erlasses vom 9. Juni 1999 demzufolge so schnell wie möglich abgeändert werden muss, damit diese Bestimmung mit dem Europäischen Vertrag in Einklang gebracht wird;

Aufgrund des Gutachtens Nr. 44293/1 des Staatsrates vom 20. März 2008, abgegeben in Anwendung von Artikel 84 § 1 Absatz 1 Nr. 2 der koordinierten Gesetze über den Staatsrat;

Auf Vorschlag Unseres Ministers der Beschäftigung und aufgrund der Stellungnahme Unserer Minister, die im Rat darüber beraten haben, Haben Wir beschlossen und erlassen Wir: Artikel 1 - Artikel 2 Absatz 1 Nr. 14 des Königlichen Erlasses vom 9.

Juni 1999 zur Ausführung des Gesetzes vom 30. April 1999 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer, abgeändert durch den Königlichen Erlass vom 6. Februar 2003, wird wie folgt abgeändert: 1. Buchstabe d) wird aufgehoben.2. Buchstabe e), der Buchstabe d) wird, wird wie folgt ersetzt: « d) dass diese Arbeitnehmer über einen Reisepass und einen Aufenthaltsschein verfügen, deren Dauer mindestens der Dauer der Dienstleistung entspricht, damit ihre Rückkehr in ihr Herkunftsland oder ihren Wohnstaat gewährleistet ist, ». Art. 2 - Vorliegender Erlass tritt am Tag seiner Veröffentlichung im Belgischen Staatsblatt in Kraft.

Art. 3 - Unser Minister der Beschäftigung ist mit der Ausführung des vorliegenden Erlasses beauftragt.

Gegeben zu Brüssel, den 23. April 2008 ALBERT Von Königs wegen: Die Vizepremierministerin und Ministerin der Beschäftigung und der Chancengleichheit, Frau J. MILQUET

Etaamb biedt de inhoud van de Belgisch Staatsblad aan gesorteerd op afkondigings- en publicatiedatum, behandeld om gemakkelijk leesbaar en afprintbaar te zijn, en verrijkt met een relationele context.
^